Krems

Erstellt am 09. November 2018, 10:15

von Michaela Sommer

Weinsegnung: „Wein und Gemeinschaft“ im Namen. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister nannte Jungwein der Kremser Fachschule „Civinum“.

Zur feierlichen Segnung des Jungweines der Weinbauschule Krems luden die Studenten des Weinmanagement 28-Lehrgangs, und rund 300 Gäste kamen, um das festliche Ambiente im Weinkompetenzzentrum zu genießen.

Jungwein ist ein Gemeinschaftswerk

Weinpatin Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister verlieh dem jungen Wein mit zart-fruchtigem Aroma den Namen „Civinum“.

Abt Columban Luser vom Stift Göttweig segnete ihn und richtete sich an die Studenten: „Der lateinische Name Civinum bedeutet Wein und Gemeinschaft, und indem ihr alle zusammengearbeitet habt und jeder einzelne seinen Beitrag geleistet hat, habt ihr gemeinsam dieses Geschenk des Schöpfers möglich gemacht.“

Große Hoffnung in künftige Winzer

Dieter Faltl, Direktor der Weinbauschule Krems, sieht im Wein einen besonderen Botschafter für Niederösterreich und ist stolz auf seine Studierenden: „Mit der Organisation dieser traditionellen Weinsegnung beweist ihr, dass ihr die vielfältigen Aufgaben als zukünftige österreichische Winzer exzellent beherrscht!“

Auch Weinkost war international

Für großartige Unterhaltung sorgte ein selbst gestalteter Sketch der Studenten die den „Wein auf Reisen“ schickten und damit auf die unterschiedlichen Nationen in ihrem Lehrgang anspielten.

Beim anschließenden geselligen Beisammensein stärkten sich die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer, die Kremser Vizebürgermeisterin Eva Hollerer und Weinbaupräsident Franz Backknecht am ausgezeichneten Buffet und den vom Weinmanagement 28-Lehrgang präsentierten Weine Weine aus verschiedenen Nationen, darunter China, Deutschland und Österreich.