Wetteifern um Lehrlinge bei der Lehrstellenbörse

Erstellt am 02. Oktober 2022 | 05:38
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8483515_kre39lehrstellenboerse_kre.jpg
Holger Lang-Zmeck von der Wirtschaftskammer Krems, Paul Birngruber vom Autohaus Birngruber, Christine Pölleritzer vom Kremser Wirtschaftsbeirat und PTS-Direktor Martin Müllner freuen sich bereits auf die Lehrstellenbörse.
Foto: Franz Aschauer
Fachkräftemangel und Co.: Hunderte Jugendliche hoffen bei der Lehrstellenbörse auf einen Ausbildungsplatz.
Werbung

Nach einer Corona-bedingten Verlagerung in den digitalen Raum kann die Lehrstellenbörse heuer wie gewohnt im Schulzentrum stattfinden. Die Jobvermittlungsaktion des Kremser Wirtschaftsbeirats steigt im Beisein von zahlreichen Arbeitgebern aus der Stadt und ihrer Umgebung und hunderten Jugendlichen – alleine 80 aus Krems – am Dienstag, 4. Oktober, von 13 bis 15.30 Uhr. Die Idealvorstellung: dass noch vor Ort die ersten Schnuppertage in den jeweiligen Betrieben vereinbart werden.

„Patron“ der Veranstaltung seitens des Wirtschaftsbeirats ist der Geschäftsführer der Firma Birngruber, Paul Birngruber. Auch in seinen Autohäusern sei es aktuell nicht leicht, Lehrlinge zu finden. Die Lehrstellenbörse sei in diesem Zusammenhang „ein sehr gutes Mittel“. Ähnlich sieht es auch Holger Lang-Zmeck, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer: „Durch die Lehrstellenbörse erhalten junge Leute eine Idee davon, was sie im beruflichen Umfeld erwartet. Deswegen ist diese Veranstaltung so wertvoll.“

Werbung