Corona drückt Zahl der Krebsdiagnosen

Das Krankenhaus Krems verzeichnete einen Rückgang an Lungenkrebs-Neudiagnosen.

Franz Aschauer
Franz Aschauer Erstellt am 24. September 2021 | 05:59

Um die „Herausforderung Lungenkrebs in Zeiten der Pandemie“ ging es kürzlich im Rahmen eines Expertentalks im Hilton Hotel im Wiener Stadtpark. Mit dabei in der auserlesenen Runde: Peter Errhalt, der Leiter der Klinischen Abteilung für Lungenheilkunde am Universitätsklinikum Krems.

Interessante Erkenntnis: Die Zahl der Lungenkrebs-Neudiagnosen ist 2020 im Vergleich zu 2019 um 42 Prozent zurückgegangen. Bis dahin waren die Zahlen stets gestiegen. Errhalt, der die Abteilung, die heute für die gesamte Lungenkrebs-Diagnostik im nördlichen Niederösterreich zuständig ist, vor rund 15 Jahren gründete, sieht einen Zusammenhang mit der Pandemie: „Es gibt weniger Zufallsbefunde, weil geplante Operationen abgesagt wurden. Viele Patienten haben aber auch Scheu vor dem Krankenhausbesuch.“