Zwei Wahlen am 15.10.: Sprengel werden zusammengelegt. Bei der "Doppelwahl" in Krems am 15. Oktober (National- und Gemeinderat) wird es 23 statt bisher 41 Sprengel geben, weil getrennte Wahllokale eingerichtet werden müssen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 04. August 2017 (10:51)
APA/ERWIN SCHERIAU
Symbolbild

In Krems an der Donau wird am 15. Oktober nicht nur der Nationalrat, sondern auch der Gemeinderat neu gewählt. Aus rechtlichen Gründen müssen für jeden Urnengang getrennte Wahllokale eingerichtet werden.

Um den organisatorischen Mehraufwand zu bewältigen, legt die NÖ Statutarstadt laut Aussendung die Wahlsprengel von bisher 41 auf 23 zusammen. Die Stimmabgabe ist bereits ab 6.00 Uhr möglich.

Die Zusammenführung von Sprengeln bedeute fast doppelt so viele Stimmberechtigte pro Wahllokal im Vergleich zu früheren Urnengängen. Um Warteschlangen vor der Wahlkabine so gut wie möglich zu vermeiden, werden die Öffnungszeiten ausgedehnt: Die Stimmabgabe ist in Krems von 6.00 bis 17.00 Uhr möglich, teilte der Magistrat am Freitag mit.

Viele Stimmberechtigte werden laut Auskunft der Statutarstadt am "Super-Wahlsonntag" einem anderen Sprengel als bisher zugeordnet sein und ein anderes Wahllokal aufsuchen müssen. Die Bürger werden darüber in der Wählerverständigungskarte informiert, die in der zweiten Septemberhälfte an alle Stimmberechtigten verschickt wird. Wahlkarten können ab sofort online, per E-Mail oder auf dem Postweg bzw. ab 20. September persönlich im Wahlamt beantragt werden.