Vielseitiger Wahl-Kremser malt Blumen auf dem Asphalt. Erich Schaber betätigt sich im Kremser Stadtpark gerne als „Maler“ auf zwei Rädern.

Von Gerhard Spanring. Erstellt am 10. Juni 2018 (06:11)
Der Kunsterzieher Erich Schaber malt nicht nur auf Papier und Leinwand. Mit dem nassen Vorderreifen seines Kunstfahrrades zaubert er Blüten auf den Asphalt …
Gerhard Spanring

In mancher Stadt gibt es (mindestens) einen Maler, einen Schmied, einen Musiker und einen Möbeldesigner. Krems hat alle diese vereint in der Person von Erich Schaber (72). Das Multitalent, welches als Kunsterzieher an Höheren Schulen in Mödling und Baden unterrichtete und Lehrer an der Universität in Wien war, hat auch in Krems einen Wohnsitz.

Künstlerisches Gespür, aber auch akrobatische Fähigkeiten sind bei Erich Schabers Arbeit notwendig.
Gerhard Spanring

Neben seiner Malkunst übt er sich auch als Kunstschmied und frönt nicht zuletzt der Musik als Interpret von Wienerliedern im Duo „Donaupackl“. Dass er sich trotz der Vielseitigkeit bescheiden „wie unsereins“ fühlt, bringt er auch auf seinem Auto mit dem Wunschkennzeichen „UNSER 1“ zum Ausdruck.

Schaber hat jedoch eine weitere besondere Leidenschaft: An regenfreien Tagen sucht er – in blauem Overall, mit Fahrrad, Fahrradhelm und Plastikeimer – den Kremser Stadtpark auf. Nachdem er mit dem Kübel eine Mulde im Asphalt mit Wasser befüllt hat und mit dem Rad durchgefahren ist, nähert er sich in akrobatischer Fahrt auf dem Hinterrad – besonders bei Jugendlichen beliebt ist das als „Wheelie“ – dem Springbrunnen.

Dort balanciert er, nun auf zwei Rädern, auf seinem nach eigenen Angaben in der Schweiz gebauten Kunstfahrrad. Geschickt fährt er vor und zurück, bis vor den erstaunten und oftmals applaudierenden Zusehehern aus der nassen Spur des Vorderrades eine Blume am Asphalt entsteht. Eine kunstvolle Protest-Botschaft gegen das Überhandnehmen von Beton und Asphalt …