Lerchenfelder Bäcker Bruckner hat den Leberkäskrapfen. Bäckerei in Lerchenfeld greift Faschings-Trend aus Bayern und Wien auf.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 27. Februar 2019 (06:21)
Johann Lechner
Faschingsgag: Karin Bruckner und ihr Team haben heuer auch die deftige Krapfenvariante im Angebot.

Fasching, das ist die Zeit der Narren und der süßen kulinarischen Versuchung – des Krapfens. So auch bei der Bäckerei Bruckner mit Zentrale in Theiß und einem Standort in Krems-Lerchenfeld. In diesem Jahr hat sich der Traditionsbetrieb aber etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Denn im Angebot steht seit kurzem auch der Leberkäskrapfen. Wer denkt, der Begriff müsse eine Umschreibung für eine gewöhnliche Backware sein, liegt falsch. Bestellt man einen Leberkäskrapfen, serviert die Bäckerei Bruckner einen aufgeschnittenen Marillenmarmeladekrapfen, gefüllt mit einer Scheibe Leberkäse. Auf Wunsch gibt es auch die Variante mit einem Vanillekrapfen.

„Die Leute, die ihn probiert haben, finden den Geschmack interessant.“Geschäftsführerin Karin Bruckner über ihren Leberkäskrapfen.

Kann das denn schmecken? „Die Leute, die ihn probiert haben, haben gesagt, sie finden den Geschmack interessant“, erzählt Geschäftsführerin Karin Bruckner. Einen Kassenschlager würde sie vom Leberkäskrapfen ohnehin nicht erwarten. „Es ist ein Faschingsgag.“ Zehn bis 15 Stück seien bis jetzt verkauft worden, der Preis ist abhängig von der Dicke der Leberkässcheibe. Den Krapfen selbst gibt es bis zum Faschingsdienstag um 99 Cent.

Eine Weltneuheit hat die Bäckerei Bruckner mit der deftigen Krapfenkreation übrigens nicht auf den Markt gebracht. Die Idee stammt von einem Bäcker aus Bayern, der ein Bild von seinem Werk auf Facebook gepostet und damit einen Trend ausgelöst hat. Der kam nun auch in Wien an.

„Dort haben wir bei Bekannten den Leberkäskrapfen auch zum ersten Mal gesehen und probiert. Ich habe das den Damen im Verkauf bei der Fleischerei Graf erzählt und mich dann dazu entschlossen, das auch anzubieten“, schildert Bruckner, deren Leberkäskrapfen nicht ihre einzige Kreatividee in der Faschingszeit ist: Am Samstag, 2. März, gibt es für alle Kunden, die mit einem Pyjama in eine der beiden Filialen kommen, einen Gratis-Krapfen.