Ausgebüxte 6-Jährige war barfuß „shoppen“. Unmittelbar bevor der Polizeihubschrauber ausgerückt wäre, wurde ein abgängiges Mädchen im Müller-Markt wiedergefunden.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 17. September 2019 (06:06)
F: Archiv
Glückliches Ende: Das sechsjährige Mädchen wurde mit einem Einkaufssackerl in der Hand in der Müller-Filiale in der Landstraße gefunden.

Zehn Polizisten suchten am vergangenen Dienstagnachmittag nach einem sechsjährigen Mädchen, das von seiner Erziehungsberechtigten aus der Mitterau gegen 15 Uhr als abgängig gemeldet worden war. Zuvor hatte sie das Kind bereits eine Stunde eigenständig gesucht, aber nicht gefunden.

Müller-Mitarbeiterin rief die Polizei an

Die Beamten der Exekutive suchten die Sechsjährige zunächst auf den Plätzen und Spazierwegen, die ihre Erziehungsberechtigte regelmäßig mit ihr aufsucht. Auch das Kremser Krankenhaus wurde in die Fahndung miteinbezogen.

Weil nach knapp einer Stunde aber noch immer keine Spur von dem Mädchen war, forderte der Einsatzleiter einen Polizeihubschrauber zur Unterstützung an. Doch unmittelbar bevor der Helikopter abhob, kam die entwarnende Nachricht: Das Mädchen ist gefunden worden.

Eine Mitarbeiterin des Müller-Marktes hatte die Polizei angerufen und ein alleine umhergehendes Kind ohne Schuhe gemeldet. Kurios: Die 6-Jährige dürfte ein Faible für Kosmetikartikel haben. Sie hatte ein Einkaufssackerl mit Nagellack und anderen Artikeln bei sich.

Die Jugendwohlfahrt wurde über den Vorfall informiert.