Gartenbauschule: Europäischer Workshop Steinbrücken-Bau. Beim 3. Stein & Wein Workshop an der Gartenbauschule Langenlois bauten 25 Teilnehmer aus rund 80 Tonnen Stein eine Brücke in Trockenbauweise. Trainer waren Christian Helling (Deutschland), Nick Aitken (Schottland), Eddie Farrely (Irland) sowie Helmut Schieder von der Gartenbauschule und Rainer Vogler von der Weinbauschule Krems.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 31. Juli 2017 (14:58)
Brückenbau in Trockensteinbauweise ohne Mörtel – trotz schwerer Steine eine Feinarbeit für Trainer aus Deutschland, Irland, Schottland und Österreich und die 25 Workshop-TeilnehmerInnen.
Usercontent, Anita Fichtinger

Beim 3. Stein & Wein Workshop an der Gartenbauschule Langenlois bauten 25 Teilnehmer aus rund 80 Tonnen Stein eine Brücke in Trockenbauweise. Trainer waren Christian Helling (Deutschland), Nick Aitken (Schottland), Eddie Farrely (Irland) sowie Helmut Schieder von der Gartenbauschule und Rainer Vogler von der Weinbauschule Krems.

Bei hochsommerlicher Hitze lud der Bildungs- und Absolventenverband der Gartenberufe (BAV) zu diesem Spezialseminar für Trockensteinbauten. Die TeilnehmerInnen aus 4 Nationen erbauten aus 80 Tonnen Stein einen 10 Meter langen Steg mit Stiegenaufgang und Rampe. Der technische Höhepunkt und aufwendigste Teil waren zwei Brückenbögen aus Granitsteinen, die millimetergenau eingepasst wurden. „Ein Teil der Gruppe war laufend mit Steinbearbeitung beschäftigt, insgesamt wurden über 400 Stunden Steinbearbeitung ausgeführt“, erläutert Trainer und Steinmetzmeister Christian Helling. „Da kam es vor, dass an einem einzigen Gewölbestein mehr als 2 Stunden von Hand gemeißelt wurde.“

Für Bildungslandesrätin Barbara Schwarz stellt dieses Spezialseminar gerade im Zusammenhang mit den Weinbaugebieten Niederösterreichs eine besonders wichtige Fortbildungsmöglichkeit dar: „Trockensteinmauern bieten schon seit Hunderten von Jahren Halt und Wasserdurchlässigkeit und garantieren eine reiche Artenvielfalt für Flora und Fauna. In vielen Gebieten Niederösterreichs prägen sie die Einzigartigkeit der Landschaft, daher sind Seminare wie dieses, die zum Erhalt und zur Weiterentwicklung des Trockenbaus beitragen, besonders wertvoll.“

Für Abwechslung von der anspruchsvollen Arbeit sorgten bei dem fünftägigen Workshop abendliche Vorträge: Brückenbauten als aller Welt von Christian Helling, Trockensteinmauern aus Schottland von Nick Aitken. Rainer Vogler berichtete vom Weltkongress der Terrassenlandschaften und zeigte jüngste Bauwerke aus Österreich, Helmut Schieder gab einen Ausblick auf fertige und geplante Kunstprojekte aus Trockenstein.
Verkostungen von Craftbieren, Whisky – natürlich aus Österreich, Irland und Schottland, Orange Wines und Spezialitäten vom Turopoljeschwein luden zum Fachgespräch und gemütlichen Ausklang.

30. Mai – 3. Juni 2018 laden die Gartenbauschule Langenlois und die Weinbauschule Krems zum 4. Stein & Weinworkshop – Steinfreunde können auf eine weitere Neuheit und Herausforderung gespannt sein.

Bis über zwei Stunden dauerte das Zurichten eines einzigen Gewölbesteines. Diese wurden millimetergenau eingepasst – ein Trockenbauwerk dieser Art überdauert Jahrtausende.
Usercontent, Anita Fichtinger