Langenlois

Erstellt am 09. März 2018, 05:05

von Gertrude Schopf

Neuer Ortschef: Was sagt die Opposition?. Überraschend kam die geplante Bürgermeister-Ablöse. Eine „gute Gesprächsbasis“ sehen die Gemeinderatskollegen.

Harald Leopold soll Hubert Meisl als Bürgermeisterablösen.  |  Lechner

Für die meisten doch überraschend kam der angesagte Rücktritt von Bürgermeister Hubert Meisl mit 31. März. Auch für die Mandatare der drei Oppositionsparteien im Gemeinderat:

„Wir haben damit gerechnet, dass Meisl deutlich vor der nächsten Gemeinderatswahl das Ruder an einen Nachfolger übergeben würde. Bei der letzten Gemeinderatssitzung im Dezember 2017 gab es dafür allerdings noch keinerlei Anzeichen“, so Stadträtin Brigitte Reiter von den Grünen.

„Haben eine sehr gute Gesprächsbasis“

Dass man mit dem „Neuen“ gut auskommen wird, glauben alle: „Dass er aus Gobelsburg kommt, freut mich natürlich. Wir kennen uns schon lange, haben eine sehr gute Gesprächsbasis“, kennt Rot-Stadtrat Werner Buder den neuen Gemeindechef, ebenso wie Reiter und auch FPÖ-Stadtrat Rene Schimanek, als „freundlichen, sachorientierten Kollegen“.

Außerdem sei „Harald Leopold in seinen Aussagen und Handlungen absolut verbindlich. Grundsätzlich leider eine seltene Eigenschaft in der Politik“, sieht Schimanek einer „konstruktiven Zusammenarbeit auf Augenhöhe“ entgegen.

„Ob es unter einem Bürgermeister Leopold möglich oder leichter sein wird, jene Akzente für Langenlois zu setzen, die uns Grünen wichtig sind, das wird dann die nahe Zukunft zeigen“, so Brigitte Reiter.

Gewählt wird der Bürgermeister in einer Gemeinderatssitzung am 12. April. Und auch wenn nicht alle 33 Gemeindevertreter für ihn stimmen, wird sich Leopold jedenfalls auf seine 19 ÖVPler und damit eine satte Mehrheit verlassen können.