Amtshaus im Herbst fertig. Die Bauarbeiten für das „neue Gemeindezentrum“ in Lengenfeld liegen fast genau im Zeitplan. Das neue Gemeindeamt wird damit heuer noch bezugsfertig sein.

Von Christian Leneis. Erstellt am 02. Juni 2020 (12:48)
Eine Luftaufnahme der Baustelle für den Komplex, in dem im vorderen Teil (links) auch das neue Gemeindeamt einziehen wird.
Josef Lang

Die Corona-Pandemie hatte zwar Auswirkungen auf den Bauplan für das Projekt „Lengenfeld III“, diese sind jedoch weit weniger schlimm als angenommen. Der Fertigstellung im Herbst steht somit nichts mehr im Weg.

Die GEDESAG errichtet hier eine kleine Siedlung mit Wohnungen und Reihenhäusern. Von den Wohnungen sind nur mehr ganz wenige verfügbar. Diese weisen eine Größe von 54 bis 85 Quadratmeter auf. Die Reihenhäuser haben eine Wohnfläche von 108 Quadratmetern und verfügen neben einem Keller über ein Wohnzimmer und drei Schlafzimmer. Es gibt die Wohnungen/Reihenhäuser wahlweise in Miete mit Kaufoption oder im Eigentum. Und weil die GEDESAG nicht nur auf modernes, sondern auch nachhaltiges Wohnen Wert legt, werden Wohnkomfort und Energieeffizienz dank kontrollierter Wohnraumlüftung und Fernwärme erreicht. Dafür hat die Gemeinde im Vorjahr beim Festsaal ein neues Heizwerk errichten lassen.

Der für die Gemeinde selbst wichtigste Teil in diesem Projekt ist allerdings das neue Gemeindeamt, das im vorderen Teil der Anlage entsteht. Dieses wird dann zeitgerecht und modern und vor allem barrierefrei ausgestaltet sein. Das derzeitige Gemeindeamt hat schon lange nicht mehr modernen Anforderungen entsprochen. Was mit dem alten Haus geschieht, steht derzeit noch nicht fest. Die Eröffnung wird jedenfalls mit einem großen Fest begangen.