Unfall mit Quad: Kette trennte Bub (2) große Zehe ab. Spaß wurde plötzlich zu Drama: Hubschrauber flog Zweijährigen ins SMZ Ost.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 19. Juni 2018 (03:52)
trek6500/Shutterstock.com
Symbolbild

Ein schlimmer Unfall stoppte am 12. Juni jäh das fröhliche Treiben in einem Garten eines Lengenfelder Einfamilienhauses. Einem Zweijährigen wurde bei einem Unfall die rechte große Zehe abgetrennt.

Es hatte beiden Spaß gemacht: Ein Lengenfelder hatte mit seinem benzinbetriebenen Quad (einer Art vierrädrigem Motorrad, Anm.) im Garten Runden gedreht. Auf seinem Schoß saß dabei der zweijährige Sohn. Wie es dazu kam, ist nicht geklärt, Faktum ist aber, dass das Kind plötzlich mit dem rechten Fuß in die Antriebskette geriet. Obwohl der Vater sofort stehen blieb, wurde dem Buben die rechte große Zehe komplett abgetrennt.

Hilfe brachte der Notarzthubschrauber Christophorus 2, dessen Team den kleinen Patienten versorgte, das Amputat kühlte und den Transport ins SMZ Ost (Wien) durchführte. Dort bemühten sich die Ärzte, die Zehe wieder anzunähen.