TV-Stars Science Busters live in Kremser Schule. Die Science Busters besuchten die Klimaschulen Mary Ward und informierten unterhaltsam über den Klimawandel.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Oktober 2020 (05:19)
Die Science Busters statteten im Rahmen des Klimaschulen-Projektes den Mary-Ward-Schulen einen Besuch ab: Stefan Czamutzian, Stadtrat Martin Sedelmaier, Matthias Zawichowski, Martin Moder, Pädagogin Karin Schneider, Martin Puntigam, Privat-Mittelschul-Direktor Karl Popp, Privat-Volksschul-Direktorin Susanne Smatrala, Florian Freistetter, Stadtrat Albert Kisling und Privat-ORG-Direktorin Sandra Köhl (von links).
Alexander Simader

Die aus dem Fernsehen bekannten Wissenschaftskabarettisten „Science Busters“ waren nicht nur im Stadtsaal zu Gast, wo sie unter dem Motto „Global Warming Party“ unterhaltsam über den Klimawandel informierten, sondern auch an den Mary-Ward-Privatschulen.

Florian Freistetter, Martin Moder und Martin Puntigam bewiesen den Schülern mit spannenden Versuchen, dass Klimaschutz auch lustig sein kann.

Die Mary-Ward-Schulen sind Klimaschulen und setzen sich im Rahmen des Unterrichts verstärkt mit Klimaschutz auseinander. Unterstützung dafür kommt vom österreichischen Klimafonds, Kooperationspartner ist die Stadt Krems. Den Schulen stehen die Klimaschutzexperten Matthias Zawichowski, Stefan Czamutzian und Alexander Simader zur Seite.

Der Stadt Krems als Klima-Energiemodellregion ist das Projekt „Klimaschule“ ein großes Anliegen. „Die Jugend ist ungeduldig und das ist gut so, denn der Klimawandel erlaubt uns kein weiteres Verzögern“, sind sich die Umweltgemeinderäte Albert Kisling und Martin Sedelmaier einig.