Madonna und Kapelle restauriert. Festakt / Eine Patroziniumsfeier wurde in der Herz-Jesu-Kapelle zelebriert und die restaurierte Statue wieder an ihren angestammten Platz restituiert.

Erstellt am 09. Juli 2014 (00:01)
NOEN, Johann Lechner
Patroziniumsfeier: Leopold Gallauner, Karl Pilz, Abt Columban Luser (mit einer Chronik der Bauarbeiten), Bürgermeister Roman Janacek, Restaurator Johann Waldbauer, Organisator Werner Janacek, Maria Forstner (Dorferneuerung), Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer, LAbg. Josef Edlinger.

OBERBERGERN /  Aus Anlass des 250-jährigen Bestehens der Kapelle Oberbergern fand nach einer liebevoll durchgeführten Generalsanierung eine Patroziniumsfeier in der Herz-Jesu-Kapelle sowie die Segnung der aufwändig restaurierten gotischen Madonna durch Abt Columban statt.

Die Kapelle wurde unter Einsatz von 30 freiwilligen Helfern in rund 1.300 unentgeltlich geleisteten Arbeitsstunden als wahres Schmuckstück gestaltet. Die wertvolle Statue, um 1520 entstanden, wurde von Julian Pachschwöll, dem Enkel des kürzlich verstorbenen Karl Zeller, der ein wertvoller Helfer für die Gemeinde Bergern war, zu ihrem vorgesehenen Platz in der Kapelle getragen.

Bürgermeister Roman Janacek bedankte sich im Namen der Gemeinde und der Bevölkerung von Oberbergern bei den freiwilligen Helfern und den großzügigen Spendern, ohne die eine Sanierung in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen wäre. Landtagsabgeordneter Josef Edlinger betonte, dass die finanzielle Zuwendung des Landes über die NÖ Dorf- und Stadterneuerung nicht nur als Geschenk, sondern auch als Auftrag an die Gemeinschaft zu sehen sei. Maria Forstner von der NÖ Dorf- und Stadterneuerung zeigte sich beeindruckt von den Leistungen und dem Gemeinschaftssinn des Kapellenteams.

Teamleiter Werner Janacek erzählte einige Anekdoten, die sich während der Sanierungsarbeiten zugetragen haben, bevor die rund 200 Besucher vom Verschönerungsverein Oberbergen im Dorfstadl dem würdigen Anlass entsprechend professionell verköstigt wurden.