Dürnsteiner Gemeinderat: Zwei Drittel sind Neue. Bürgermeister Johann Riesenhuber und seine neue Stellvertreterin Sabine Schwarz führen ein junges Team an.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 22. Februar 2020 (05:13)
Das neue Gemeinderatsteam: die Stadträte Johannes Christian Thiery (ÖVP), Nicole Wölkart (SPÖ), Bürgermeister Johann Riesenhuber (ÖVP), Vizebürgermeisterin Sabine Schwarz (ÖVP), Gernot Riesenhuber (ÖVP) und Helmuth Weiss (FPÖ; vorne) sowie die Gemeinderäte Stephan Harm (ÖVP), August Knoll (ÖVP), Mario Eggharter (FPÖ),Barbara Schmidl (ÖVP), Peter Wallner (SPÖ), Katharina Alzinger-Kittel (ÖVP), Johannes Steiner (ÖVP), Ulrike Oswald-Gager (SPÖ), Simon Gattinger (ÖVP).
Johann Lechner

Die Sitzordnung am altehrwürdigen Tisch im Rathaussaal wurde neu festgelegt: Am Dienstagabend fand die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderatsteams statt. Zwei Drittel der 15 Mandatare nahmen zum ersten Mal im Kreise dieses Gremiums Platz.

Johann Riesenhuber (ÖVP) wurde mit 13 Stimmen zum Bürgermeister gewählt, Stadträtin Sabine Schwarz mit ebenso vielen Stimmen zur neuen Vizebürgermeisterin. Weitere Stadträte sind Johannes Christian Thiery (ÖVP, 14 Stimmen), Gernot Riesenhuber (ÖVP, 14), Nicole Wölkart (SPÖ, 15) und Helmuth Weiss (FPÖ, 14). Im Prüfungsausschuss sind Katharina Alzinger-Kittel (ÖVP), Ulrike Oswald-Gager (SPÖ) und Mario Eggharter (FPÖ) vertreten.

„Es ist eine Herausforderung, mit einem ganz neuen Team zu beginnen“, forderte Bürgermeister Riesenhuber von seinen Gemeinderatskollegen, „die gemeinsamen vor die eigenen Interessen“ zu stellen und sich „als Vorbild“ zu präsentieren. Nur so sei eine Arbeit im Sinne der Allgemeinheit glaubhaft.

Und er listete auch gleich einige wichtige anstehende Aufgaben wie Hochwasserschutz im Westen des Ortes, Baulanderweiterung in Loiben, Bäckerei-Standortsuche, Lenkung Fremdenverkehr oder Gestaltung des Parkplatzes P 5 auf. Die bisher elf Ausschüsse werden auf sieben reduziert.