Nach 43 Jahren beim Heer nun im Ruhestand. Karriere dort beendet, wo sie begonnen hat: Vizeleutnant Andreas Ettenauer in Raab-Kaserne in Mautern in den Ruhestand verabschiedet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Mai 2021 (05:30)
Abschied aus der Kaserne Mautern: Oberst Franz Langthaler, Andreas Ettenauer und Militärkommandant Martin Jawurek (v. l.).
Johann Lechner, Johann Lechner

Vor 43 Jahren startete Andreas Ettenauer aus Krems-Egelsee seine Tätigkeit beim Heer und absolvierte in der Raab-Kaserne (Jägerbataillon 11) seinen Grundwehrdienst. Jetzt wurde der Berufssoldat ebendort in den Ruhestand verabschiedet.
Ettenauer arbeitete später im Bereich der Logistik, absolvierte einen einjährigen Auslandseinsatz auf den Golanhöhen und war zuletzt in der Verwaltung als Leiter der Freizeitbörse tätig.

26 Jahre lang gehörte sein Einsatz aber auch der Vertretung der Kollegen, unter anderem als Vorsitzender des gewerkschaftlichen Betriebsausschusses und der ÖAAB-Betriebsgruppe. Einige Jahre gehörte er der Landes- und Bundesleitung der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) an. Der als Militärpfarrgemeinderat engagierte Neo-Pensionist leitete 27 Jahre lang zu Allerheiligen die Sammlung für das Schwarze Kreuz.

Sein Vorgesetzter Oberst Georg Härtinger überreichte ihm zum Abschied den „Commander‘s Coin“, eine nummerierte Gedenkmünze an das Stabsbataillon 3. Dank und Anerkennung sprachen dem scheidenden Mitarbeiter aber auch Oberst Franz Langthaler und der nö. Militärkommandant Martin Jawurek aus.