Bezirk Krems hat die erste FF-Chefin. Victoria Huschner wurde zur Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Meidling gewählt. Sie ist im Bezirk Krems damit die erste Frau, die diese Funktion innehat.

Von Martin Kalchhauser und Isabel Schmidt. Erstellt am 27. Januar 2021 (05:23)
Frau am „Steuer“ der FF Meidling im Tal: Victoria Huschner (36).
Martin Kalchhauser

Die Freiwillige Feuerwehr Meidling hat erstmals eine Frau an der Spitze. Victoria Huschner ist damit gleichzeitig die erste Kommandantin im gesamten Bezirk Krems. Zu ihrem Stellvertreter wurde Helmut Auer gewählt. Daniel Sturmlechner komplettiert als Verwalter das neue Kommando.

Bereits seit 23 Jahren engagiert sich Victoria Huschner, die von Beruf Malerin und Anstreicherin ist, bei der Freiwilligen Feuerwehr Meidling. Zunächst war sie bei der FF-Jugend, dann wurde sie zum aktiven Mitglied. „Ich war mein ganzes Leben lang schon immer hilfsbereit. Da war es als junger Mensch für mich selbstverständlich, meine Freizeit sinnvoll zu nutzen und mich in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen“, erklärt die 36-jährige Oberbrandinspektorin den Reiz, sich bei den Silberhelmen zu engagieren.

„Frauen für die Aufgabe genauso geeignet!“

Die Freiwillige Feuerwehr der Paudorfer Katastralgemeinde zählt 34 Mitglieder, davon 24 Aktive. Die neue Kommandantin ist eine von nur drei Frauen.

Huschner folgt als Chefin auf Alexander Bockberger, der vier Jahre lang Kommandant der Meidlinger Florianis war. Als Kommandantin ist es ihr vor allem ein Anliegen, die FF Meidling gut weiterzuführen und die aktuelle Situation mit der Covid-19-Pandemie gut zu überstehen. Mit anderen Herausforderungen als ihr männlicher Vorgänger sieht sich die mit rund 80 % Zustimmung in ihre neue Funktion gewählte Frau jedoch nicht konfrontiert.

Das neue Kommando der FF Meidling setzt sich aus Verwalter Daniel Sturmlechner, Kommandantin Viktoria Huschner und Kommandant-Stellvertreter Helmut Auer zusammen.
Freiwillige Feuerwehr Meidling

„Für mich ist jetzt nicht viel neu, da ich vorher schon als Stellvertreterin im Kommando tätig war. Ich kenne also die Arbeit gut und weiß, was zu tun ist“, erzählt die Feuerwehrfrau. „Manche Männer denken, dass die Feuerwehr eine Männerdomäne sei. Bei der Freiwilligen Feuerwehr kann aber jeder tätig sein, der dafür körperlich und geistig geeignet ist – und das sind Frauen gleichermaßen wie Männer“, so Kommandantin Huschner.

Geyersberg: Chef und Stellvertreter bestätigt

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Geyersberg wurde Werner Wieländer als Kommandant und Matthias Schmolz als Kommandant-Stellvertreter gewählt. Wie schon bisher werden diese zwei Kameraden die FF Geyersberg anführen. Neu im Kommando ist René Gloimüller als Leiter des Verwaltungsdienstes.

Auch Unterbergern hat nun Frau im Kommando

Mit Lena Schweigl (26) hat der wiedergewählte Kommandant der FF Unterbergern, Günther Rameis, erstmals eine Frau als Stellvertreterin. Sie ist seit dem Jahr 2010 in der Wehr aktiv und derzeit die einzige Frau in deren Reihen. Kommandant Günther Rameis ist seit fünf Jahren Chef (davor war er fünf Jahre Vize) der Wehr mit derzeit 44 Aktiven und elf Reservisten. Leiter der Verwaltung bleibt Markus Marous.

Unterbergerns FF-Kommandant Günther Rameis wurde wiedergewählt und hat mit Lena Schweigl nun eine Frau als Stellvertreterin an seiner Seite. Verwalter bleibt Markus Marous (von links).
Martin Kalchhauser