Mit Pkw auf Gleise gefahren – Kollision mit Zug. Horror-Szenen, nachdem Donnerstagfrüh in Etsdorf (Bezirk Krems) ein Zug mit einem Pkw kollidierte.

Von Thomas Werth. Erstellt am 02. Februar 2017 (10:51)
privat

privat

Eine Frau war mit dem Pkw ihres Freundes aus unbekannten Gründen im Eisenbahn-Kreuzungsbereich zu früh nach links abgebogen und auf die Gleise gefahren. Als sie ihr Missgeschick bemerkte, wollte sie sofort wieder von den Gleisen gelangen, blieb aber mit dem hinteren Fahrzeugteil auf den Gleisen stecken.

Nur kurze Zeit später näherte sich aus Absdorf kommend ein Personenzug mit etwa 100 km/h. Als die Frau den Zug bemerkte, verließ sie den quer auf den Gleisen stehenden Pkw und brachte sich in Sicherheit. Der Lokführer erkannte den Wagen in der Dunkelheit, die eingeleitete Notbremsung konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Das Fahrzeug wurde rund 50 Meter weit mitgeschliffen und wurde komplett zerstört. Auch die Lok wurde beschädigt und musste in den nächsten Bahnhof abgeschleppt werden. Die Bahnstrecke war über zwei Stunden bis 8.15 Uhr gesperrt.