Nachfolge geregelt. In Lengenfeld wurden nach Rücktritten des Vizebürgermeisters und einer Gemeinderätin die Weichen neu gestellt.

Von Christian Leneis. Erstellt am 27. Oktober 2014 (08:45)
NOEN, Christian Leneis
Bürgermeister Otmar Gschwantner (Zweiter von links) hieß seinen neuen Vize Andreas Schuster (Zweiter von rechts) und die neuen geschäftsführenden Gemeinderäte Jürgen Meier (links) und Christian Eilenberger (rechts) in seinem Team willkommen.

Nach dem Rücktritt von Vizebürgermeister Ernst Thaller und geschäftsführender Gemeinderätin Ilse Schinerl – beide legten aus persönlichen Gründen ihre Ämter zurück (die NÖN berichtete) – hat der Lengenfelder Gemeinderat am vergangenen Montag die Nachfolger in ihre Ämter gewählt.

Als neuer Vizebürgermeister ist nun Andreas Schuster im Amt. Schuster übernimmt das von Thaller belegte Finanzressort und muss gleich voll einsteigen: Es gilt, den Voranschlag für das Jahr 2015 zu erstellen. Weiters übernimmt Schuster Thallers Platz in den Ausschüssen für Infrastruktur, Umwelt und Festsaal. Schuster soll außerdem nach den Gemeinderatswahlen im Jänner als Spitzenkandidat der ÖVP Bürgermeister werden.

Die frei gewordenen Posten als geschäftsführende Gemeinderäte von Schuster und Schinerl belegen nun Jürgen Meier und Versicherungskaufmann Christian Eilenberger. Meier, Absolvent der Universität für Bodenkultur, übernimmt den Ausschuss Umwelt und Landwirtschaft und bleibt auch im Infrastruktur-Ausschuss vertreten. Eilenberger übernimmt die Agenden von Ilse Schinerl im Kultur- und Fremdenverkehrsausschuss und bleibt im Ausschuss für Jugend und Soziales.

Einstimmiger Beschluss

Außerdem vertritt er die Gemeindeinteressen als Vertreter in den Schulgemeinden Krems und Langenlois.Die Nachbesetzungen erfolgten übrigens einstimmig.

Markus Hoffmann wurde für das frei gewordene ÖVP-Mandat als Gemeinderat nachnominiert, die Angelobung wird in der nächsten Gemeinderatssitzung erfolgen.

„So dünn, wie mancherorts dargestellt, ist die personelle Decke der ÖVP Lengenfeld nicht“, meinen unisono der Bürgermeister Otmar Gschwantner und Partei-Obmann Christoph Konicek.