Seif ist bereits jetzt Ortschef. Um den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden, musste Senftenberg wählen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Januar 2020 (05:25)
Wahlen in Senftenberg: Michael Rea (links) wurde als neuer Gemeinderat angelobt, Stefan Seif (Mitte) amtiert jetzt als Bürgermeister. Markus Klamminger bleibt unverändert Vizebürgermeister.
Johann Lechner

Nach dem überraschenden Tod von Bürgermeister Helmut Pilz stand die Senftenberger ÖVP unter Zugzwang: Sie musste zwei Wochen vor der Wahl einen neuen Ortschef wählen. Die Wahl fiel auf Gemeindeparteiobmann Stefan Seif, der sowieso für die Gemeinderatswahl kandidiert.

18 der 19 Gemeinderäte waren anwesend. Vor der Wahl musste ein neuer Gemeinderat angelobt werden. Michael Rea ist neu in den Gemeinderat eingezogen. Stefan Seif erhielt 13 Stimmen, drei entfielen auf Vizebürgermeister Markus Klamminger, zwei Zettel waren leer. Aktuell zählt das Senftenberger Ortsparlament 13 Mandate für die ÖVP, fünf Sitze für die SPÖ und einen Sitz für die FPÖ.

Insider vermuten, dass die drei Gegenstimmen für Seif von jenen ÖVP-Gemeinderäten stammen, die sich für die neue Bürgerliste aufstellen haben lassen. Spannend wird daher der kommende Sonntag, wenn die Senftenberger das neue Ortsparlament wählen.