Gobelsburg: Autolenker (77) hatte bei Unfall Glück. Mit leichten Verletzungen überlebte ein 77-jähriger Hadersdorfer am 26. Februar einen Zusammenstoß seines Pkws mit einem Zug der Kamptalbahn. Er war seitlich in den Triebwagen gekracht.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 01. März 2021 (12:25)

Zum Zusammenstoß kam es am 26. Februar gegen 15.30 Uhr, Der Hadersdorfer war mit seinem Kleinwagen in der Kampgasse von der Langenloiser Katastragemeinde Gobelsburg in Richtung Kammern unterwegs.

Unfallfahrzeug total zerstört

Beim unbeschrankten Bahnübergang fuhr gerade ein von einem 53-jährigen Lokführer aus dem Bezirk Horn gesteuerter Zug Richtung Horn. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Lenker dem Zug in die Seite. Sein Fahrzeug wurde zur Seite geschleudert und blieb total beschädigt auf dem Bahndamm liegen.

Lenker nur leicht verletzt

Die Feuerwehren Gobelsburg, Langenlois und Hadersdorf wurden zur Menschenrettung alarmiert, brauchten aber nur mehr das Wrack aus dem Weg zu räumen. Die Sanitäter des Roten Kreuzes Langenlois versorgten den Verletzten, der beim Unfall riesiges Glück gehabt und sich selbst aus dem Fahrzeug befreit hatte, an Ort und Stelle und brachten ihn zur Versorgung seiner gottlob nur leichten Verletzungen ins Kremser Klinikum.

15 Zugpassagiere unverletzt

Die im Triebwagen befindlichen 15 Personen blieben bei dem Vorfall ebenso unverletzt wie der Triebwagenführer. Der Bahnbetrieb musste für die Dauer von knapp zwei Stunden zwischen 15.35 Uhr und 17.30 Uhr unterbrochen werden.