Pkw fuhr frontal gegen Lastwagen. Glimpflich endete ein Zusammenstoß zwischen einem Kombi und einem Lastwagen am 2. April gegen 14 Uhr auf der Abfahrt Gföhl von der Bundesstraße 37. Dem Pkw-Lenker dürfte am Steuer übel geworden sein.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 04. April 2019 (13:43)

Unfall bei niedrigem Tempo

Zum Glück für den 63-jährigen Mann aus Bad Traunstein (Bezirk Zwettl) ereignete sich der Zwischenfall bei niederer Geschwindigkeit. Der Pensionist wollte bei der Abfahrt zum Gewerbegebiet die B 37 verlassen und befand sich bereits in der Schleife bei der Unterführung.

Frontalzusammenstoß mit Lkw

Plötzlich geriet der Pkw auf die Gegenfahrbahn, auf der ein 42-Jähriger aus Groß Gerungs seinen Lastwagen in die Gegenrichtung lenkte. Beim Zusammenstoß wurde der Pkw im Frontbereich schwer beschädigt. Wie sich herausstellte, war dem Lenker vor dem Unfall übel geworden. Auch ein Schlaganfall am Steuer könnte den Unfall ausgelöst haben.

Rasche professionelle Hilfe

Der Verletzte wurde an Ort und Stelle von zwei "First Respondern" (professionellen Ersthelfern) versorgt und vom Roten Kreuz Gföhl ins Krankenhaus Krems gebracht. Die FF Gföhl, die zu einer "Menschenrettung" gerufen worden war und mit zwei Fahrzeugen und zehn Helfern ausrückte, brauchte dem Unfallopfer nicht mehr zu helfen.

Lkw-Bergung herausfordernd

Bei der Bergung des Lkws und dessen Entfernung aus der Engstelle waren die Silberhelme jedoch stark gefordert, weil auch der Laster schwer beschädigt worden war. Die ebenfalls zum Unfall alarmierte Freiwillige Feuerwehr Lengenfeld brauchte nicht mehr bis zum Notfallort anzufahren.

www.feuerwehr.gfoehl.at