Krems: Feuerwehreinsatz nach nächtlichem Unfall. Zu einer Fahrzeugbergung rückten die Helfer der Feuerwache Krems-Rehberg in den Morgenstunden des Sonntags, 9. Februar, aus. Sie mussten ein Auto aus dem Garten eines Hauses in der Rehberger Hauptstraße holen.

Von Manfred Wimmer. Erstellt am 10. Februar 2020 (13:10)

Ein aus Richtung Krems kommender Pkw war in den Nachtstunden auf der Rehberger Hauptstraße rechts gegen die Leitschiene geprallt.

Fahrt endete an Strommasten 

In der Folge durchstieß er auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Gartenzaun. Erst ein im Garten stehender Strommast stoppte anschließend den Sportwagen.
Der Unfall, der sich bereits in den Nachtstunden ereignet hatte, blieb bis zum Morgen unbemerkt.

Stromversorger informiert

Nach einer Erkundung wurde über die Bezirksalarmzentrale Krems die EVN verständigt und das Wechselladefahrzeug der Kremser FF-Hauptwache nachalarmiert. Da das Fahrzeug versperrt und bereits die Kennzeichen abmontiert waren, wurden von der anwesenden Polizei die Fahrzeugschlüssel zur Bergung des havarierten Pkws organisiert. 


Auto aus Garten gezogen

Anschließend zogen die Einsatzkräfte das im Frontbereich stark beschädigte Fahrzeug mit einem Feuerwehrfahrzeug aus dem Garten. In weiterer Folge wurde der Pkw auf das Abschlepp-Plateau des Lastwagens der Kremser Feuerwehr verladen und zu einem nahen Abstellplatz gebracht.

Zaun provisorisch repariert

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten gemeinsam mit dem Inhaber des Gartens den ramponierten Maschendrahtzaun provisorisch wieder auf. Nach ca. 90 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.