Kremser HLM-Schüler entwarfen „Decke für Europa“. Modeschüler entwarfen und nähten eine Decke mit den Fahnen der EU-Mitgliedsländer, die durch Europa touren soll.

Von Petra Vock. Erstellt am 20. April 2018 (04:31)
Johann Lechner
Als Entwurf für die Europa-Decke diente ein künstlerischer Barcode in Farbe, der die Fahnen Europas spiegelt: Marie Peschek, Lehrerin Maria Gußl, Mode-Fachvorstand Gudrun Grünwald, Marlene Gritsch, Universitätsprofessorin Ulrike Guérot, Caroline Gamper, Projektleiterin Romana Kernreiter-Novotny, Selina Kary, Natascha Helmreich, Jennifer Leisser.

Mit vielen guten Wünschen für Europa entwarf und nähte eine Klasse der Modeschule aus zwölf Quadratmetern Stoff eine kunstvolle Europa-Decke, die die Fahnen der EU-Mitgliedsländer zeigt. In der Vorwoche ist die Decke an das Europa-Department der Donau-Universität übergeben worden.

Politiker nehmen auf Europa-Decke Platz und diskutieren

„Das Plaid soll unter anderem die Einheit Europas versinnbildlichen“, erklärt Mode-Lehrerin Romana Kernreiter-Novotny, die das Projekt mit der Modeklasse 2 HLM durchführte. „Wir haben unzählige Stunden daran gearbeitet, jedoch mit Elan und Freude“, so Kernreiter-Novotny.

Auftraggeber der Decke war das Department für Europolitik und Demokratieforschung unter der Leitung von Ulrike Guérot. Diese hatte als Einstimmung auf das Projekt für die Schüler einen Vortrag über die Philosophie ihres Departments und die Rolle Europas gehalten.

Die Europa-Decke soll künftig bei Europagesprächen durch die verschiedenen Länder touren, wie Kernreiter-Novotny erklärt: „Sie wird auf einer Couch drapiert, auf der dann die Politiker Platz nehmen und diskutieren.“

Mit der Decke seien auch persönliche Wunschbriefe für ein gemeinsames Europa übergeben worden: „Die Wünsche an die Gemeinschaft wurden auf freiwilliger Basis von einzelnen Schülern und Lehrern bis hin zum Schulwart geschrieben.“