Kaufhaus Lager soll Wohnungen weichen. In St. Leonhard sollen neue Wohnungen entstehen. Areal hinter Gasthaus Schrammel ist als Fläche für Parkplätze angedacht.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 18. Februar 2018 (06:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kein Schmuckstück: Am ehemaligen Kaufhaus Lager hat der Zahn der Zeit genagt.
Johann Lechner

Schon länger kein schöner Anblick mehr ist das ehemalige Kaufhaus Lager in St. Leonhard am Hornerwald. Wie jetzt bekannt wurde, könnte das Gebäude aber schon bald dem Erdboden gleichgemacht werden. Auf dem Standort im Zentrum der Gemeinde sind Wohnungen geplant.

Wohnungen sollen für mehrere Generationen attraktiv sein

Hinter dem Projekt steckt Armin Ebner, Wiener Architekt und Eigentümer des Hauses. „Das Interesse an dem Projekt ging vom Ort aus. Der ehemalige Bürgermeister hat mich noch darum gebeten“, erzählt Ebner.

Wie viele Wohnungen entstehen sollen, will Ebner noch nicht verraten. NÖN-Informationen zufolge sollen es aber rund 30 sein. „Wir befinden uns derzeit noch im Einreichstadium, ich rechne bis Ende des Monats mit einer Bewilligung.“ Geplant sind kleine Wohnungen, die für mehrere Generationen attraktiv sind. „Es sollen auch junge Familien angesprochen werden“, sagt Ebner.

Auch für den erhöhten Parkplatzbedarf hat Ebner einen Plan. Das nahegelegene Areal hinter dem Landgasthaus Schrammel soll als Abstellfläche für Autos dienen.

Den kursierenden Gerüchten über die Einquartierung von Asylanten im ehemaligen Kaufhaus dürfte damit ein Ende gesetzt sein. Ebner und Bürgermeisterin Eva Schachinger sagten gegenüber der NÖN, dass sie von Asylheim-Plänen nichts wüssten.