Erster „Marathon“ für Landjugend Gobelsburg-Zeiselberg. Vor drei Monaten erst gegründet, absolvierten die Jugendlichen bereits ihr erstes großes Projekt.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 27. September 2020 (05:46)
Nach vollendeter Gartenarbeit: Lukas Bull (LJ Weinviertel), Bürgermeister Harald Leopold, Ortsvorsteherin Andrea Berner, LJ-Leiterin Katja Lehner, Gemeinderat Harald Zeller (vorne), Niklas Hainzl, Kathrin Schwanzelberger, Julian Berger, Severin Zeller, Dana Rampsl, Franziska Brunner, Gabriel Krickl, Theresa Eder, Julian Schaidreiter, Magdalena Schöller, Sebastian Ruthner und Lena Schauer.
Landjugend Gobelsburg-Zeiselberg

Zum ersten Mal beteiligten sich etwa 20 Mit glieder der neuen Landjugendgruppe an dem landesweiten 42-stündigen Projektmarathon. Die zu bewältigende Aufgabe: Der Vorgarten des „Bäckerhauses“ in der Schloßstraße, in dem die Jugend ihren Treff eingerichtet hat, sollte aus seinem Dornröschenschlaf geholt und attraktiviert werden. Es galt, umzugraben, Unkraut zu entfernen, Steine zu entsorgen, Platten zu legen, die Steinmauer auszubessern bzw. eine Stützmauer neu zu errichten, den Zaun zu streichen, Blumenbeete zu bauen ...

Daneben wurden die Tätigkeiten bildlich festgehalten, der Forstschritt der Arbeiten wurde dokumentiert und in einem Projekttagebuch präsentiert. Drei Tage lang standen die Jugendlichen im Einsatz und konnten dabei unter anderem Bundesrätin Doris Berger-Grabner und Landjugend-NÖ-Landesleiter Norbert Allram begrüßen. „Wir sind vom Endergebnis überwältigt“, stand Gemeinderat Harald Zeller den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Garten präsentiert sich runderneuert, mit Blumenwiese, bepflanzten Hochbeeten, zwei Insektenhotels, einer Sitzbank und „Bilderrahmen mit Gobelsburg-Blick“ ins Ortszentrum und aufs Schloss.