Zwölf Neue für die Gföhler Rettung. Nach 260 Stunden Ausbildung treten 12 neue Rettungssanitäter beim Roten Kreuz Gföhl ihren Dienst an.

Erstellt am 27. Mai 2018 (04:46)
Rotes Kreuz Gföhl
Unter der Leitung von Wolfgang Wiesinger von der Bezirksstelle Krems wurden die angehenden Sanitäter aus den Gemeinden Gföhl (Karoline Jell, Nadine Kellner, Brigitte Löffler, Sandra Löw, Gabriele Pinczker, Helga Simlinger), Jaidhof (Karin Heindl, Claudia Huber), Lichtenau (Irene Denk, Andreas Pichler, Sandra Waglechner), Rastenfeld (Katharina Micikova) und Theiß (Jasmin Fischer) eingeschult und unterrichtet.

12 Prüflinge haben Anfang Mai die Rettungssanitäter-Abschlussprüfung beim Roten Kreuz Gföhl erfolgreich abgelegt.

Bereits seit vergangenem Herbst unterzogen sich die Teilnehmer am Vorbereitungslehrgang einem 100-stündigen Theorieunterricht, dem eine 160-stündige Praxis am Fahrzeug folgte. Bei der kommissionellen Abschlussprüfung konnten sich die Vertreter der Landesverbandszentrale bzw. der Landesregierung, Stella Binder und Werner Schlögl, vom Wissen und Können der Prüflinge selbst überzeugen. Von ärztlicher Seite wurde die Prüfung von Oberärztin Claudia Schmuckenschlager-Böhm geleitet und durchgeführt.

Insgesamt waren fünf Stationen zu absolvieren, bei denen sowohl theoretische Kenntnisse (ärztliches Fachgespräch, Großunfall- und Katastrophenwesen, Gerätelehre) als auch praktische Fertigkeiten (Reanimation mit halbautomatischem Defibrillator, Bergung einer verletzten Person) gefragt waren.

Als zusätzliche Ausbildung für notärztliche Assistenzmaßnahmen und Einsätze werden in den nächsten Wochen noch weitere 16 Stunden in die Ausbildung der neuen Rettungssanitäter investiert.

Ortsstellenleiter Daniel Simlinger freut sich über die Neuzugänge, die dringend für den 24-Stunden-Dienstbetrieb benötigt werden.