Krems

Erstellt am 11. November 2016, 05:48

von Petra Vock

Neues Schulbuch mit Wurzeln in Krems. Veronika Großberger und Gregor Kremser sprachen mit der NÖN über ihr Pionier-Projekt zwischen Musik und bildender Kunst.

Veronika Großberger  |  Michaela Obermair, privat

Frisch aus der Druckerei kommt gerade ein neues, fächerübergreifendes Schulbuch, an dem zwei Autoren aus dem Raum Krems maßgeblich mitgewirkt haben: Musikvermittlerin Veronika Großberger aus Straß und Kunstlehrer Gregor Kremser (HLM HLW Krems, KPH Wien/Krems) haben mit Michaela Bauer, Susanne Schober und Theo Bloderer das Schulbuch „Klang.Bilder“ veröffentlicht.

Erstes Buch für neues Unterrichtsfach

Gregor Kremser: „Es hat ein sehr gutes Gespräch gegeben.“
 
 |  privat

„Das Buch ist das erste seiner Art“, betont Kremser, der das Projekt initiiert und gemeinsam mit dem Manz Schulbuchverlag umgesetzt hat, um eine Lücke zu schließen: Denn für das vor zwei Jahren geschaffene Schulfach „MUBEKA“ (Musik, Bildnerische Erziehung und kreativer Ausdruck) gab es bislang noch kein Unterrichtsmaterial.

Das neue Fach, das an den 5-jährigen HLWs und den 3-jährigen Fachschulen unterrichtet wird, beinhaltet sowohl musikalische als auch bildnerische Elemente. Diesen fächerübergreifenden Ansatz findet Kremser „sehr modern“, schließlich spielen in der heutigen Medienwelt, der Popkultur, in Werbung und Film sowohl Bilder als auch Musik eine wichtige Rolle.

Mehr als 1.000 Bücher sind bereits bestellt

Ganz in diesem Sinne ist auch das neue Schulbuch von drei Kunsterziehern und zwei Musikerziehern gemeinsam entwickelt worden – in einem zweijährigen Prozess. Auf das Ergebnis dieses Pionierwerks sind die Autoren durchaus stolz. Behandelt werde beispielsweise die Bedeutung von „Komposition“ in der Musik und in der bildenden Kunst, so Großberger. „Wichtig war uns dabei, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern Erfahrung zu ermöglichen“, erklärt sie. Auch zeitgenössische Kunst werde berücksichtigt.

Das Buch sei ein echtes Arbeitsbuch mit vielen Aufgaben für Schüler und wirklich dazu geeignet, das Unterrichtsgeschehen zu begleiten, unterstreicht Kremser und ist überzeugt, dass es sehr gut angenommen werden wird. Die Nachfrage aus den HLWs ist schon jetzt bemerkenswert: Mehr als 1.000 Bücher sind bereits bestellt worden. Nähere Informationen: www.wissenistmanz.at.