Radarboxen mit Vorschlaghammer attackiert. Schwer beschädigt wurden sieben Radarboxen entlang der Bundesstraße 34 im Kamptal in der Nach vom 4. auf den 5. April. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 06. April 2020 (07:36)
www.BilderBox.com

Sowohl über die Täter als auch das Motiv - möglicherweise Ärger über Radarstrafen? - gibt es bislang nur Mutmaßungen. Fest steht, dass in der Nacht massiv gegen die entlang der Kamptalbundesstraße (B 34) aufgestellten Radarboxen vorgegangen wurde.

Täter in zwei Bezirken aktiv

Vier Boxen im Bezirk Krems - in Zöbing, Schönberg, Plank und Altenhof - sowie drei im Bezirk Horn - in Gars und Kamegg - wurden Opfer der bislang unbekannten Täter. Die Glasscheiben, der abwechselnd mit Kameras bestückten Metallboxen wurden eingeschlagen. 

Rohe Gewalt angewendet

Die Ermittler hoffen jetzt, dass es zufällige Beobachter eines der Vorfälle gegeben hat, mit deren Hilfe es zum Beispiel über ein Autokennzeichen eine Spur zu den Tätern geben könnte. Fest steht, dass diese mit massiver Gewalt vorgegangen sind. Als Tatwerkzeug könnte ein Vorschlaghammer verwendet worden sein.

Polizei hofft auf Hinweise

Einige Anrainer, die in der Nähe einer der beschädigten Boxen wohnen, haben in der Nacht "ein Scheppern" gehört. Mit näheren Angaben konnten sie aber nicht dienen. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Gars am Kamp (059133/3435) oder Polizeiinspektion Langenlois (059133/3444) erbeten.