St. Leonharder Musikschüler bei Weihnachtswunder. Rund 200 Musikschülerinnen und Musikschüler aus 14 niederösterreichischen Bläserklassen machten die Vorfreude aufs Christkind im Rahmen des Ö3-Weihnachtswunders sichtbar und hörbar. Über die musikalische Darbietung hinaus sammelten die Kinder im Rahmen des Auftritts über 500 Euro für Licht ins Dunkel.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 21. Dezember 2018 (14:08)
Daniela Matejschek
200 Musikschülerinnen und Musikschüler, darunter auch jene aus der Bläserklasse der Volksschule St. Leonhard am Hornerwald, musizierten beim Ö3-Weihnachtswunder in St. Pölten für den guten Zweck.

Beim Countdown hin zum schönsten Fest des Jahres bekamen die Ö3-Moderatoren Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll am gestrigen Donnerstag tatkräftige Unterstützung von jungen Musikerinnen und Musikern aus allen Teilen Niederösterreichs. Rund 200 Schülerinnen und Schüler aus 14 Bläserklassen – einem Kooperationsprojekt zwischen Musikschulen und Schulen, der den Einstieg ins aktive Musizieren ermöglichen soll – spielten gemeinsam am Rathausplatz St. Pölten die Weihnachtslieder „Lieber Guter Nikolaus“ und den „Hard Rock Blues“. Das Lied „Jingle Bells“ wurde live im Radio übertragen.

Vertreten war dabei auch der Bezirk Krems Land mit Talenten aus der Bläserklasse der Volksschule St. Leonhard am Hornerwald, die die Ö3-Stars mit ihrem musikalischen Auftritt beim Sammeln von Spenden für Licht ins Dunkel unterstützen. Mit Ortstafeln zeigten die Schülerinnen und Schüler über die musikalischen Darbietungen hinaus, aus welchen Teilen Niederösterreichs sie zum Weihnachtswunder nach St. Pölten angereist waren.

 

500 Euro für Licht ins Dunkel

Um das Weihnachtswunder über die musikalische Darbietung hinaus aktiv zu unterstützen, sammelten die Kinder über 500 Euro für Licht ins Dunkel, die vor Ort an Andi Knoll übergeben wurden. Vor dem großen Auftritt, im Rahmen dessen „Jingle Bells“ live auf Ö3 gesendet wurde, konnten sich die jungen Musikschülerinnen und Musikschüler mit Kipferln, zur Verfügung gestellt von der Firma Ströck, sowie mit Limonaden von der Firma Radlberger stärken.

Daniela Matejschek
Musikschulmanagement NÖ-Geschäftsführerin Michaela Hahn, Anna Thallauer von der Musikschule Ober-Grafendorf und Tamara Ofenauer-Haas vom Musikschulverband Obritzberg-Rust/Statzendorf/Wölbling (v.l.n.r.) überreichten Andi Knoll über 500 Euro für Licht ins Dunkel.
 

Der Auftritt der Bläserklassen war nur einer von insgesamt drei Programmpunkten niederösterreichischer Musikschülerinnen und Musikschüler beim Ö3-Weihnachtswunder: Am Freitag wird der „größte Weihnachtschor Niederösterreichs“ gegen 18 Uhr für besinnliche Weihnachtsstimmung und eine kurze, gemeinsame Auszeit vom Vorweihnachtstrubel sorgen. Eingeladen dazu sind neben Gesangstalenten aus den heimischen Musikschulen alle interessierten und begeisterten Chorsängerinnen und Chorsänger.

Am Samstag schließlich werden zwei Turmbläser-Ensembles, die sich aus jungen Talenten des Jugendsinfonieorchesters NÖ, des Jugendjazzorchesters NÖ sowie der Jungen Bläserphilharmonie NÖ – einem Kooperationsprojekt zwischen Militärmusik NÖ, dem NÖ Blasmusikverband und dem Musikschulmanagement Niederösterreich – zusammensetzen, gegen 22 Uhr mit einigen Stücken eine besondere Stimmung am St. Pöltner Rathausplatz verbreiten.