Gartenchalets in den Erlebnisgärten: Hotelbau im Plan

Erstellt am 15. Mai 2022 | 05:34
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8353128_kre19chalets_kitti2_loi.jpg
Freuen sich bereits auf die Eröffnung des Chaletsdorfs: Tourismus-Chef Wolfgang Schwarz, die Banker Erwin Röglsperger, Adi Feichtinger und Martin Müllauer, Vizebürgermeister Leopold Groiß und Erlebnisgärtner Reinhard Kittenberger.
Foto: C. Michalec
Neun der geplanten 20 Gartenchalets stehen schon, der große Gartensee ist befüllt.
Werbung
Anzeige

„Halbzeit“ beim Bau des Gartenchalets-Hoteldorfs in den Erlebnisgärten: Reinhard Kittenberger lud Planer (Winfried Schmelz), Bauausführende (Generalunternehmer Manfred List), Tourismusverantwortliche und seine Mitarbeiter und Helfer zur Gleichenfeier. Mit dabei auch die künftige Hotelmanagerin Susanne Schoisengeier.

Das Areal präsentiert sich noch im Bauzustand, die künftigen Dimensionen lassen sich bereits erahnen. Ein Riesenbonsai (eine Föhre) heißt als „Begrüßungsbaum“ gleich neben der Rezeption die Gäste willkommen. Viele weitere zum Teil (ur)alte Bäume (Oliven, Zypressen, Pinien, Zedern, Apfel- und Kirschbäume ...) beschatten die Gärten rund um die neuen Chalets – neun davon stehen bereits, insgesamt 20 in unterschiedlicher Bauweise und Größe sollen es werden.

Viel Stein und Holz und natürlich jede Menge Pflanzen und Sträucher sind die Gestaltungselemente der Außenanlagen. Der Gartensee (Fläche: 3.500 m²) ist bereits fertig. Um genug Wasser für die Befüllung zu erhalten, wurden drei neue Brunnen gebohrt. Geplanter Eröffnungstermin ist im Oktober.

Werbung