Schlug der Einschleichdieb erneut zu?. Nach dem Coup in Rossatz gibt es einen neuen Fall in Albrechtsberg.

Erstellt am 27. Oktober 2014 (08:15)
NOEN, Polizei
Phantombild: So soll der Einschleichdieb aussehen.

Nach dem Aufsehen erregenden Coup in einem Rossatzer Winzerhaus, bei dem ein Einschleichdieb einen sechsstelligen Euro-Betrag erbeutet hatte (die NÖN berichtete), besteht nun die Vermutung, dass dieser Mann sich nicht zur Ruhe gesetzt, sondern an einer ähnlichen Straftat in der Gemeinde Albrechtsberg beteiligt war.

Dort fragte er in englischer Sprache nach einem Zimmer. Wenig später drang er über die Kellertür in das Haus ein, wo er eine Geldbörse an sich nahm. Es wurde beobachtet, dass er in einem weißen Wagen mit ausländischem Kennzeichen wegfuhr.

Täter mit zwei Komplizen?

Die Polizei vermutet, dass es sich um eine Tätergruppe mit drei Personen – zwei Männer und eine Frau — handelt.

Der Haupttäter wird als 50 bis 55 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groß, mit normaler Statur, gepflegtem Aussehen, kurzen, blonden Haaren mit beginnender Stirnglatze beschrieben.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Mautern, 059/ 133-3446, oder an das Landeskriminalamt, 059/133-30-3333, erbeten.