Interreg Projekt „auf Wanderschaft zum Handwerk“. Unter diesem Motto stand ein Schüleraustausch mit 36 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt vier Schulen der tschechischen Stadt Bystrice nad Pernstejnem und den 2. Jahrgängen der Gartenbauschule Langenlois.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 13. Juni 2019 (13:45)
Usercontent, Gartenbauschule
die Vertreter der Partnerschulen

Am 2./3. Mai waren die tschechischen Jugendlichen in Langenlois. Als handwerkliche Tätigkeiten fertigten sie mit Hilfe der Schüler und Schülerinnen ein Nützlingshotel an, bepflanzten eine Schale und füllten ein Minigewächshaus mit Stecklingen. Ein Besuch unserer Gärtnerei in Haindorf, des Loisiums, des Germanischen Gehöftes in Elsarn und der Straußenfarm in Schönberg rundeten das Programm ab.

Zwei Wochen später fand der Gegenbesuch statt. Im Zentrum Eden – einem neu erbauten Freilichtmuseum – fand der Empfang statt. Dort informierte ein Tischler über den Lebensbaum und seine Bedeutung, es wurden kleine, floristische Werkstücke angefertigt und eine Führung durch das Freilichtmuseum angeboten.

Am nächsten Tag stand eine Unterrichtsstunde Tschechisch /Deutsch am Programm, wo man der Sprache und den Menschen näherkam. Anschließend wurde die Talsperre Vir, die Trinkwassertalsperre für Bystrice und Umgebung besichtigt. Am Nachmittag tauchte man noch einmal ins Handwerk ein: Ohrgehänge aus Schmucksteinen wurden gefertigt, und man war bei einem Glasbläser zu Besuch. Er zeigte wie ein Glasgefäß entsteht und es durften eigene Glastaler herstellt werden. Ein Imker gab einen Einblick in seine Tätigkeit und Bienenwachskerzen wurden gedreht und anschließend verziert. Dann ging es mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.

Ziel des Projektes ist, dass sich junge Menschen über sprachliche Grenzen hinwegsetzen, wenn sie gemeinsam arbeiten und wie wichtig und vielfältig Handwerk ist.