Krems: E-Scooterfahrer krachte vor Polizeistation gegen Mast

Erstellt am 20. Januar 2022 | 16:26
Lesezeit: 2 Min
New Image
Gewissermaßen vor den Augen der Polizisten stürzte ein E-Scooterfahrer in Krems (Symbolbild). Er wurde verletzt und ist den Führerschein los.
Foto: Shutterstock/Anrey Popov (Symbolfoto)
Frontal donnerte der Lenker eines Elektro-Scooters (elektrisch betriebener Tretroller) gegen eine Straßenlaterne. Sein Pech: Der Unfall geschah vor den Augen der Polizei. Und der Mann hatte knapp zwei Promille Alkohol im Blut.
Werbung
Anzeige

Er war flott und beschwingt unterwegs, jener 37-Jährige Kremser, als ein Laternenmast jäh seine Fahrt stoppte.

Platzwunde am Kopf erlitten

Direkt vor den Fenstern der Kremser Polizeiinspektion (PI) in der Rechten Kremszeile krachte der Mann am Abend des 16. Jänner gegen das Hindernis. Er kam dabei zu Sturz. Der Unfalllenker, der sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte, musste vom Roten Kreuz an Ort und Stelle versorgt und anschließend zur Behandlung in Universitätsklinikum Krems gebracht werden.

Führerschein wurde abgenommen

Die Beamten der PI Krems, die dem Verletzten zuerst zu Hilfe kamen, stellten bei der routinemäßigen Überprüfung der Fahrtauglichkeit des flotten Elektro-Drivers fest, dass dieser massiv vom Alkohol beeinträchtigt war. Die Messung mit dem Alkomaten ergab 1,94 Promille. Dem Betroffenen musste der Führerschein abgenommen werden.

Werbung