„Heimatleuchten“-Dreh: Bestes „Bratl“ im Fokus. Für die Reihe „Heimatleuchten“ gastierte ein Filmteam von ServusTV beim Heurigen Bernd Pulker an der B 3 in Rührsdorf.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 29. Juni 2018 (06:27)
NOEN
Filmaufnahmen für eine „Heimatleuchten-Folge“ beim Heurigen: Intervie

„Ausg’steckt is“ heißt eine der nächsten „Heimatleuchten“-Folgen in Servus-TV. Derzeit finden gerade die Filmaufnahmen in Heurigenbetrieben unter anderem in der Südsteiermark, im Südburgenland und in Stammersdorf statt – und das Film-Team machte auch in der Wachau Station.

Beim Heurigen Bernd Pulker an der B 33 in Rührsdorf, der laut ServusTV „angeblich den besten Schweinsbraten der Welt“ zubereitet, fanden einen Tag lang Dreharbeiten statt. Pulker führte das Film-Team auch zu „seinem“ Schweinebauern in Inzersdorf und zum Winzer Johann Döller aus Leiben.

In Heimatleuchten – ausgestrahlt wird die Folge am 17. August um 20 Uhr – wird gezeigt, wie Pulker seinen „berühmten“ Schweinsbraten zubereitet, und es wird natürlich auch schöne Bilder aus der Wachau geben.

Das Filmteam durfte sich anschließend selbst davon überzeugen, wie der „weltbeste“ Schweinsbraten schmeckt. Den darf der Heurigenwirt natürlich nur kalt anbieten – wenn man Glück hat, wird er einem serviert, wenn er „gerade beim Auskühlen“ ist, denn „kochen muss ich ihn schon“, so Pulker ...