Suchhunde-Wanderpokal ging wieder nach Krems. Cheftrainer konnte bei einem der wichtigsten Bewerbe Erfolg einfahren.

Erstellt am 08. August 2018 (05:15)
privat
Roland Polster und Hovawartrüde „Da Vinci von der Wassernixe“ mit dem begehrten Wanderpokal.

Erfolg für die ÖHU-Suchhundestaffel, Regionalgruppe Krems: Beim Flächenturnier in Hallein siegte deren Cheftrainer mit seinem Vierbeiner und holte den Wanderpokal zum zweiten Mal nach Krems.

Die Einsatzkräfte der ÖHU Suchhundestaffel, RG Krems, helfen regelmäßig bei der Suche nach vermissten Personen. Sie werden im Bedarfsfall über 144 (Notruf NÖ) alarmiert.

Für Rettungshunde gibt es aber auch sportliche Veranstaltungen. Zu den wichtigsten in Österreich gehört das ÖHU-Suchhunde-Flächenturnier. Es hat bereits Tradition und erlebte heuer schon seine 13. Auflage. Austragungsort war Hallein im Bundesland Salzburg. Die teilnehmenden Suchteams mussten zwei vermisste Personen in einem unübersichtlichen, ca. 40.000 Quadratmeter großen Gelände suchen.

Die „Führigkeit“ des Hundes, die sichere Anzeige einer gefunden Person und auch der Zeitfaktor spielen dabei eine große Rolle. Zusätzlich mussten die Hundeführer mit ihren Hunden ein Programm mit Gehorsamsübungen absolvieren.

Der Cheftrainer der Kremser Suchhundestaffel und Funktionär des HSV Wachau, Roland Polster, war am Ende den Mitbewerbern ebenso wie sein Hovawartrüde „Da Vinci von der Wassernixe“ um eine Nasenlänge voraus.