Konzept am Jauerling bewährt sich. Limitierte Ticket-Kontingente und ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept: Die Jauerling-Piste ist weiterhin gut gebucht.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 20. Februar 2021 (05:57)
Sonnenskilauf am Jauerling: am 28. Februar sogar als „Sunrise Ski Experience“ für Frühaufsteher von 7 bis 10 Uhr.
Christoph Thalinger

Gut besucht, aber keine vollen Pisten: „Unser Konzept ist aufgegangen. Wir können in dieser schwierigen Zeit von einer positiven Wintersaison sprechen, die geprägt ist von Herausforderungen. Es wird halt Flexibilität verlangt sowohl von den Mitarbeitern als auch den Gästen“, zieht Lift-GmbH-Geschäftsführer Michael Reichl ein erstes Resümee.

Viel hat man auf der Jauerling-Piste in die Sicherheit investiert: Es wurde auf ein komplett neues Online-Ticket-System umgestellt, mit Vormittags-, Nachmittags- und Abendliftkarten sowie Tickets für den Kinderskipark – alle streng limitiert. Die Skischule bot (und bietet) Unterricht in Einzelstunden, die gut angenommen werden. Und Lucky Biebl beweist in seiner Skihütte Kreativität und kredenzt warme To-go-Speisen.

„Das Feedback der Gäste zeigt, dass wir alles richtig machen“, weiß Reichl, dass natürlich vor allem an schönen Wochenendtagen die Nachfrage um einiges größer war als das Angebot.

Viel zum sportlichen Vergnügen trägt auch die Schneelage bei, die derzeit „perfekt“ ist. Und sie wird laut Reichl auch bis Mitte März halten, sodass der Lift jedenfalls bis dahin in Betrieb bleiben wird – falls möglich, auch noch länger.