Spitz

Erstellt am 06. Dezember 2018, 05:06

von Gertrude Schopf

Kassenstelle besetzt: ein Hausarzt für zehn Stunden. Ferdinand Mayer ist Dienstag und Donnerstag da, absolviert auch Hausbesuche.

Freuen sich, dass Ferdinand Mayer (Zweiter von links) als Hausarzt in Spitz ordinieren wird: Gemeinderätin Maria Denk („Gesunde Gemeinde“), Apotheker Manfred Hiess und Bürgermeister Andreas Nunzer.  |  Schopf

Dienstagnachmittag und Donnerstagvormittag ist wieder ein Kassenarzt vor Ort: Für zehn Stunden steht ab 4. Dezember der Arzt Ferdinand Mayer in der „alten“ Praxis im Stiftungshaus in der Hauptstraße 46 zur Verfügung. Der 53-jährige Allgemeinmediziner mit wechselvoller beruflicher Erfahrung (er ist auch Internist) arbeitet hauptberuflich im Klinikum Hollenburg – und verlässt sich auf die Zusage der Gemeinde, dass er im Juni 2019 eine neue Ordination beziehen kann.

Das Stiftungshaus soll laut Auskunft von Bürgermeister Andreas Nunzer verkauft werden, der Erlös wird in den Ausbau des Obergeschoßes des Gemeindeamtes fließen, wo eine barrierefreie Praxis und Firmenräumlichkeiten entstehen. Das Dachgeschoß geht dann in den Besitz der Bürgerspitalstiftung über.