"Radiodoktor" Novotny verlässt Kremser Innenstadt. Mit dem Elektrofachgeschäft Red Zac Novotny verlässt wieder ein Unternehmen die Kremser Innenstadt. Das vor 93 Jahren gegründete Fachgeschäft, bei den Kunden als "Radiodoktor" bekannt, wird sich in der Edmund-Hofbauer-Straße niederlassen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 20. Februar 2020 (11:39)
Martina Kurz-Novotny und Thomas Kurz betreiben ihr Geschäft mit viel persönlichem Einatz. Am Standort Obere Landstraße sehen sie aber dafür keine Zukunft.
Martin Kalchhauser

Martina Kurz-Novotny und ihr Mann Thomas Kurz, die das Geschäft seit 1993 führen, sehen im Ortswechsel, der mit einer neuen Präsentation einhergehen wird, die einzige Chance, auch künftig bestehen zu können.

Sortiment wird bereinigt

Entsprechend dem geänderten Einkaufsverhalten will das Unternehmen parallel zur örtlichen Veränderung auch eine inhaltliche Neuausrichtung vornehmen.

93 Jahre in der Innenstadt "daheim", verlässt die Firma Novotny Ende Juli die Obere Landstraße und übersiedelt in die Edmund-Hofbauer-Straße.
Martin Kalchhauser

Man wird in der neuen Location mit weniger Fläche auskommen, ein bereinigtes Kern-Sortiment an Elektrogeräten und -zubehör anbieten und sich vor allem auf den Servicebereich konzentrieren.

Zentral und gut erreichbar

"Wir haben in der Hofbauer-Straße einen kompakten Standort, der zu Fuß und per Rad ebenso leicht erreichbar ist wie mit dem Auto", ist Martina Kurz-Novotny froh, das die bereits länger ventilierte Entscheidung nun Realität wird. "Auch die Bahnhofsnähe ist positiv. Wir werden unser Augenmerk noch mehr auf Individualität, Kundenservice und Nachbetreuung legen."

Fußgängerzone ist Nachteil

Dass sogenannte "Laufkundschaft" keine Rolle spielt, erleichtert die Entscheidung der für den Betrieb mit vier Bediensteten Verantwortlichen, die Innenstadt zu verlassen. "Für Touristen ist unser Angebot uninteressant!" Die Lage in der Fußgängerzone sei manchmal ein Nachteil. Zudem sei man derzeit Mieter (GEDESAG) eines auf zwei Etagen verteilten Geschäfts und künftig in den eigenen (barrierefreien) Räumen zu Hause.

"Entscheidung erleichtert"

"Diese Entscheidung wurde durch die momentane Situation in der Altstadt erleichtert bzw. verstärkt." Martina Novotny-Kurz zum Zitat einer Aussendung des Unternehmens: "Wir sind sicher, dass das Stadtmarketing etwas zusammenbringen wird. Aber so lange wollten wir nicht warten."