Auf dem Radwanderweg durch die Kampseen-Region. Bürgermeister der Region Kampseen stellen neuen „Volt“-Radwanderweg vor. Projekt bringt Impulse für Tourismus.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 07. Mai 2019 (04:04)
Von der neuen „Volt“-Radrunde, die auch für Familien geeignet ist, begeistert: Bürgermeister Franz Aschauer (Jaidhof), Monika Zaiser, Valerie Ankerl, Bürgermeister Gerhard Wandl (Rastenfeld), Josefine Weber, Hubert Birkhahn, Hubertus Weber, Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger (Gföhl), Clara Etzenberger, Reinhard Schachinger, Hanna Weber, Elfriede Birkhahn und Bürgermeisterin Eva Schachinger (St. Leonhard/Hw.).
Gerald Mayerhofer

Bei der jüngsten Bürgermeister-Runde der Region Kampseen wurde die neue „Volt“-Radrunde vorgestellt. Der Radweg führt durch alle Gemeinden der Region und hat eine Länge von 140 Kilometern. Das Streckennetz ist so ausgebaut, dass aber auch kürzere Routen in den einzelnen Gemeinden möglich sind.

Gastwirte entlang der Strecke sorgen für das leibliche Wohl

Die Strecke führt entlang der Kamp-Stauseen in die Hügellandschaften der Gemeinden Pölla, St. Leonhard und Jaidhof, weiter nach Gföhl, Lichtenau und Rastenfeld. Bekannte Sehenswürdigkeiten wie Künstlergärten, Burgen, Kirchen, Schlösser, aber auch Bade- und Fischteiche laden zum Ausruhen und Genießen ein. Die Gastwirte entlang der Strecke sorgen mit traditioneller Waldviertler Küche für das leibliche Wohl.

Ziel der Regions-Gemeinden ist es, den Einheimischen ein sehr attraktives Freizeitangebot zu bieten, aber auch im touristischen Bereich einen bedeutenden Akzent für die Region zu setzen. So gibt es für Fahrrad-Begeisterte auch bereits das dreitägige Urlaubs-Package „Volt“-Radrunde zu buchen. Fahrräder und E-Bikes können an mehreren Stellen entlang der Strecke ausgeborgt werden.

Der Name „Volt“ für die neue Runde hat sich davon abgeleitet, dass die Radrunde auch für E-Bikes konzipiert ist. Die Radrunde wird in Kürze voll beschildert sein. Karten liegen in den teilnehmenden Gemeinden und Betrieben entlang der Strecke auf – sie werden auf Deutsch, Englisch und Tschechisch zur Verfügung gestellt.

Umfrage beendet

  • Radweg Kampseen: Eine gute Sache?