Erstellt am 05. Juni 2014, 14:45

von APA/Red

Stieger stalkte Landesgerichtspräsident - Schuldspruch. Mit einem Schuldspruch ist am Landesgericht Korneuburg am Donnerstag ein Prozess um beharrliche Verfolgung zu Ende gegangen.

Franz Stieger  |  NOEN, Lechner
Stalking-Opfer waren der Kremser Landesgerichtspräsident Norbert Klaus und Rohrendorfs Ex-Bürgermeister Rudolf Danner. Der Angeklagte - der Kremser "Behördenschreck" Franz Stieger - wurde zu neun Monaten Freiheitsstrafe, davon drei unbedingt, verurteilt. Von einem Widerruf früherer Strafen wurde abgesehen, die Probezeit aber auf fünf Jahre verlängert. Der 54-Jährige meldete Berufung an, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.

Laut Gerichtspsychiater ist der Mann davon überzeugt, im Recht zu sein - dem Stalking durch u.a. Flugblätter Verteilen, Plakatieren oder Megafon-Durchsagen lag ein vor Jahren vermeintlich erlittenes Unrecht im Zusammenhang mit einem Grundstück zugrunde. Der Sachverständige stellte bei Beobachtung des Beschuldigten aber keine pathologischen Wahnvorstellungen fest.

Das Verfahren hatte im Februar begonnen. Die Opfer sagten aus, dass sie durch die ständige Verfolgung psychisch sehr belastet waren.