„Ich gelobe!“ aus 396 Kehlen. Bundesheer-Veranstaltung auf Einladung der Gemeinde lockte hunderte Gäste auf den Straßer Hauptplatz.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 01. Oktober 2018 (14:01)

Drei Soldatinnen waren unter den 396 Bundesheerangehörigen, die am 28. September in Straß im Straßertal den Eid auf die Republik ablegten. 

Enormes Interesse der Bevölkerung

Schon Stunden vor dem lautstarken Bekenntnis waren viele Angehörige der Soldatinnen und Soldaten sowie viele interessierte Straßer der Einladung gefolgt, das Bundesheer hautnah erleben zu können. Eine Waffenschau mit zahlreichen Fahrzeugen sorgte ebenso für einen Ansturm wie die Verpflegung aus der „Gulaschkanone“.

Straßer in Freude über Gäste in Uniform

Bürgermeister Walter Harauer war die Freude darüber ins Gesicht geschrieben, dass das Heer der Einladung in seine Gemeinde im Straßertal gefolgt war. Neben dem Landtagspräsidenten Gerhard Karner, der sich in einer Rede an Soldaten und Bevölkerung wandte, wohnte auch Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer dem festlichen Nachmittag bei. Major Gerald Loibl und der blau-gelbe Militärkommandant Martin Jawurek schritten gemeinsam mit Harauer und Karner die Front der Jungmänner ab.

Militärmusik war ein weitere „Magnet“

Das Platzkonzert der Militärmusik Niederösterreich war eine weiterer wichtiger „Magnet“. Die Instrumentalisten steuerten nicht nur den musikalischen Rahmen für die Feier, sondern beendeten diese auch mit dem Großen Österreichischen Zapfenstreich.