Sekundenschlaf: Drei Verletzte bei Frontalcrash. Weil der Ober-Grafendorfer Lenker eines Pkw am Steuer eingeschlafen war, kam es am Nachmittag des Christi Himmelfahrts-Tages auf der Bundesstraße 37 bei Stratzing zu einem schweren Unfall. Der Pkw krachte frontal in einen entgegenkommenden Linienbus.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 22. Mai 2020 (15:54)

Der Ober-Grafendorfer (56) war am 21. Mai gegen 16.30 Uhr mit seinem Firmenfahrzeug mit Wiener Kennzeichen gemeinsam mit seiner Frau (53) und seinem Kind (15) von Zwettl Richtung Krems unterwegs.

Lenker schlief am Steuer ein

Genau auf Höhe der Ausfahrt Stratzing schlief der Lenker nach eigenen Angaben kurz am Steuer ein. Das Fahrzeug geriet auf die linke Straßenseite und krachte dort frontal gegen einen entgegenkommenden Linienbus. Dessen Lenker, ein 42-jähriger Tscheche, hatte zuvor noch versucht, sein Fahrzeug nach rechts auszulenken, doch er konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit

Beim Aufeinandertreffen der beiden Unfallfahrzeuge wurden diese schwer beschädigt - der Pkw im Frontbereich, der Bus links vorne. Weder der Pkw noch der Bus konnten die Unfallstelle aus eigener Kraft verlassen. Ein Einsatz der Rettungsorganisationen und der Autobahnpolizei Krems lief an.

Drei Verletzte ins Spital gebracht

Die drei Insassen des Pkw wurden verletzt, von Teams des Roten Kreuzes Krems am Ort und Stelle versorgt und anschließend ins Universitätsklinikum Krems gebracht. Der Buslenker und sein einziger Passagier blieben heil. Im Krankenhaus stellten sich die Verletzungen der Unfallopfer zum Glück allesamt als leicht heraus. 

Bus-Bergung dauerte lange

Die FF Stratzing richtete eine Umleitung über die Ausfahrt Stratzing ein, weshalb eine Totalsperre der B 37 vermieden werden konnte. Schwierig gestaltete sich die Bergung der beschädigten Fahrzeuge. Die FF Lengenfeld half den Stratzinger Kameraden bei der Bergung des total beschädigten Pkws, der Bus wurde von einem Professionellen Abschleppunternehmen entfernt, weshalb sich die Behinderungen an der Unfallstelle bis 18 Uhr hinzogen.