Kremser Studierende feiern erstmals gemeinsam. Der Semesterbeginn wird heuer im ehemaligen Millennium gefeiert – zum ersten Mal für alle Hochschulen.

Von Thomas Werth. Erstellt am 17. September 2017 (10:06)
Shutterstock, Pressmaster
Symbolbild

Premiere für die Kremser Hochschulen: Erstmals feiern die Studierenden aller fünf Institutionen gemeinsam den Semesterbeginn. Das sogenannte „Student Opening Krems“ wird am 5. Oktober stattfinden – und zwar nicht mehr in den Ö-Hallen, sondern im ehemaligen Millennium im Gewerbepark.

Ex-Millennium wegen besserer Infrastruktur

Zuvor hat lediglich die IMC FH Krems ihre Studierenden zum „IMC Opening“ geladen (mit bis zu 1.500 Gästen pro Jahr). „Wir sind 13.000 Studierende und jeder kocht sein eigenes Süppchen. Das ist schade“, begründet der ehemalige Vorsitzende der Fachhochschulvertretung, Florian Pacher, den jetzigen „Kurswechsel“.

Das „Student Opening Krems“ soll daher auch zum Austausch der Studierenden untereinander dienen. „Bislang gibt es hochschulübergreifend nur sehr wenige Kontaktmöglichkeiten“, bedauert Pacher. Ändern sollen dies künftig vermehrt gemeinsame Veranstaltungen. Beim heurigen ÖH IMC Sportsday waren beispielsweise erstmals auch Teams der KPH Krems und der Karl-Landsteiner-Privatuniversität mit dabei.

Die Entscheidung, das „Student Opening“ im Ex-Millennium zu veranstalten, sei der besseren Infrastruktur dort geschuldet. „Es ist trotz Unterstützung der Stadt ziemlich viel Aufwand, die Ö-Hallen für einen einzigen Tag zur Clubbing-Location zu verwandeln“, so Pacher.