Kremser Stadtchef nun im Volvo. 15 Jahre alter Audi bekam Nachfolger aus Schweden. Chauffeur Johann Puchegger darf Neuen noch vor Pension „einfahren“.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 13. Mai 2018 (06:04)
Neuer Dienstwagen für den Stadtchef: Fahrer Johann Puchegger und Bürgermeister Reinhard Resch mit dem dunkelblauen Volvo SKalchhauser
Martin Kalchhauser

Seit rund 20 Jahren ist Johann Puchegger (61) – zuerst nur fallweise, seit 2001 regelmäßig – Chauffeur der Kremser Bürgermeister. Jetzt darf er noch den neuen Dienstwagen des aktuellen Stadtchefs Reinhard Resch „einfahren“.

Vier Bürgermeister – Erich Grabner, Franz Hölzl, Inge Rinke und eben Resch – hat Puchegger „verbraucht“. Freude macht ihm, dass der 15 Jahre alte Audi A6, der schon über 300.000 Kilometer auf dem Tacho hatte, nun gegen einen (dunkelblauen) Volvo S 90 mit Benzinmotor, zwei Litern Hubraum und 254 Pferdestärken getauscht wurde.

Die NÖN berichtete über den kritiklosen Beschluss im Gemeinderat im März. Das Fahrzeug, das in Vollausstattung um vergleichsweise günstige 39.900 Euro wohlfeil war, ist bereits im Einsatz. Resch: „Das Preis-Leistungs-Verhältnis samt Rabatt hat klar für den Volvo gesprochen.“

Puchegger, der schon bald in den Ruhestand treten wird, hat fast ausschließlich gute Erinnerungen an seine Zeit als Fahrer. Nach den negativen befragt, fallen ihm nur zwei ein: „Einmal sind wir auf dem Weg zur Städteolympiade in Böblingen fünf Stunden lang im Stau gestanden!“ Unfall verursacht hat Puch eg ger keinen – nur einmal wurde er von einem anderen Fahrzeug „abgeschossen“. Aber auch das endete zum Glück glimpflich …