45-Jähriger starb auf B 37 bei Gneixendorf . Auf dem Heimweg ins Waldviertel verunglückte am 20. Dezember ein Mann bei einem Verkehrsunfall tödlich. Er wurde völlig unschuldig zum Opfer, weil ein entgegenkommendes Fahrzeug in seinen Pkw schlitterte und frontal mit seinem kollidierte.

Von Martin Kalchhauser. Update am 21. Dezember 2019 (08:19)

Tödlich endete für den 45-jährigen Jürgen Fellinger aus Neu Dietmanns (Bezirk Waidhofen an der Thaya) ein Frontalzusammenstoß auf der B 37 bei Gneixendorf. Er starb noch an der Unfallstelle.

Fahrstreifen gewechselt

Ein 22-jähriger Gobelsburger war mit seinem Seat kurz nach 13 Uhr an der neu gestalteten Kreuzung Richtung Krems auf die Bundesstraße 37 aufgefahren und hatte sich in den Fließverkehr eingeordnet. Weil vor ihm auf dem ersten Fahrstreifen ein anderer Pkw bremste, wechselte der Lenker unvermittelt auf die zweite Fahrspur.

Pkw geriet auf Gegenfahrbahn

Dabei übersah er eine Frau (45) aus Seeb, die dort mit ihrem Opel Richtung Krems fuhr. Er touchierte das Fahrzeug, das eben an seinem vorbeifahren wollte, wodurch dieses auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Dort fuhr in genau diesem Moment der Richtung Heimat fahrende Neu Dietmannser mit seinem Audi in die entgegengesetzte Fahrtrichtung.

Keine Hilfe mehr möglich

Es kam zu einer frontalen Kollision der beiden Unfallfahrzeuge. Die Folgen waren dramatisch. Obwohl sofort ein Großaufgebot der Feuerwehren (Hauptwache Krems und Feuerwache Gneixendorf) und des Roten Kreuzes (Notarzteinsatzfahrzeug, Hubschrauber Christophorus 2) anrückte, konnte dem 45-Jährigen nicht mehr geholfen werden. Trotz der Bemühungen zweier Notärzte starb er noch an der Unfallstelle im Fahrzeug, das im Straßengraben liegen blieb.

45-Jährige schwer verletzt

Bei der gleichaltrigen Frau, die aus ihrem um 180 Grad gedrehten Wrack befreit und an Ort und Stelle notärztlich versorgt wurde, stellte man im Kremser Universitätsklinikum einen Jochbeinbruch und eine schwere Gehirnerschütterung fest. Der Gobelsburger kam mit dem Schrecken davon. Er konnte sein leicht beschädigtes Fahrzeug wenige Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand bringen.

Straßensperre und Staus

Die Bundesstraße 37 und die an dieser Stelle Richtung Langenlois abzweigende B 217, die zum Zeitpunkt des Unfalles stark frequentiert waren, mussten bis 15.45 Uhr gesperrt werden. Eine Umleitung durch den Kremser Stadtteil Gneixendorf war eingerichtet und sorgte dort für umfangreiche Staus.