Kremser Bauernbund gerüstet: Wahlliste ist fixiert. ÖVP-Organisation wird auch nach der Wahl im März bestimmende Kraft in der Kremser Bauernkammer sein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Februar 2020 (04:13)
Bauernbund-Konferenz in Gföhl: Franz Fischer, Margit Stummer, Franz Xaver Broidl, Franz Stöger, Georg Edlinger, Lorenz Mayr, Regina Kaltenbrunner, Kurt Steinhart und Christian Bauer (von links).
Foto: Bauernbund NÖ

In Gföhl kamen die Kammerfunktionäre des Bauernbundes im Bezirk Krems zur Wahlkreiskonferenz zusammen, um aktuelle agrarische Herausforderungen zu besprechen und die Kandidaten zur Landwirtschaftskammerwahl am 1. März 2020 zu bestimmen.

Im Zuge der Sitzung wurde Georg Edlinger (Unterloiben) als Spitzenkandidat des Bezirks nominiert. Weiters wurden auch Franz Xaver Broidl, Diana Müller, Margit Stummer, Christian Bauer, Kurt Steinhart und Franz Fischer als Kandidaten für den Landeskammerrat sowie weitere 92 bäuerliche Kandidatinnen und Kandidaten für die Vollversammlung in der Bezirksbauernkammer Krems nominiert.

Bestimmendes Thema war auch das neue Regierungsprogramm. „Unsere Bauern müssen vom Einkommen wieder mehr Auskommen haben und steuerliche Entlastungen bald auf unseren Höfen ankommen“, so Bezirks-Spitzenkandidat Edlinger.

Als positives Signal sieht der designierte Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ, Lorenz Mayr, der ebenfalls zu Gast war, die Sicherstellung der Finanzierung „Gemeinsame Agrarpolitik“ nach 2020.

Der NÖ Bauernbund hält in der Bezirksbauernkammer Krems 41 der 46 Mandate. Drei entfallen auf die SPÖ-Bauern, zwei auf die Freiheitlichen.