Brücke wird saniert: Geländer marode

Erstellt am 02. April 2022 | 03:18
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8280994_kre06krems_bruecke_untermeisling_01_gfo.jpg
Eine in die Jahre gekommene „Interessentenbrücke“ in Untermeisling verbindet die Hauptstraße mit fünf Anrainer-Gründen. Die Brücke wurde des maroden Geländers wegen behördlich gesperrt. Die Anrainer – darunter die Pfarre – werden demnächst mit den Reparaturarbeiten beginnen. Die Brücke soll bis Juni wieder voll instand gesetzt sein.
Foto: Martin Kalchhauser
Statik ist in Ordnung, Holzaufbau kommt neu.
Werbung

 Schon länger sticht in Untermeisling eine Brücke, die scheinbar „ins Nirgendwo“ führt, ins Auge. Tatsächlich verbindet sie die Hauptstraße mit in Summe fünf Anrainern – darunter auch Gründe der Pfarre. Die Brücke wurde vom Amt der NÖ Landesregierung vor dem Winter gesperrt.

Obwohl die Statik des in die Jahre gekommenen Bauwerks laut Auskunft des Ortsvorstehers Jürgen Schreferl in Ordnung ist, wurde die Brücke wegen des morschen Geländers gesperrt. Da es sich um eine „Interessentenbrücke“, also um eine private Verbindungsbrücke handelt, sind keine öffentlichen Fördergelder zu erwarten. Die Sanierung muss von den Anrainern alleine gestemmt werden – und diese starten in Kürze. „Das Holz fürs neue Geländer ist bereits geschnitten, wir werden die Arbeiten demnächst in Angriff nehmen“, so der Ortsvorsteher. Im Zuge der Arbeiten wird auch gleich die Fahrbahn mit erneuert. Die Reparaturarbeiten sollen bis Juni abgeschlossen sein.

Werbung