Personalwechsel am Kremser Magistrat. Cathrin Schiefer verlässt den Magistrat. Als Leiterin des Präsidialamts und der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit folgt ihr die Wahl-Kremserin Rosemarie Bachinger nach.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 06. Februar 2021 (04:37)
Cathrin Schiefer wechselt nach drei Jahren am Magistrat zum Gemeindeverband.
Martin Kalchhauser

Am Magistrat Krems kommt es zu einer personellen Veränderung. Die Leiterin des Präsidialamts und der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Cathrin Schiefer, verließ mit Anfang Februar die Behörde und wechselt zum Gemeindeverband für Abgabeneinhebung und Umweltschutz im Bezirk Krems (GV) nach Langenlois. Der Grafeneggerin folgt die 53-jährige Wahl-Kremserin Rosemarie Bachinger nach.

Schiefers Vertrag am Magistrat lief nach drei Jahren Tätigkeit aus und wurde nicht verlängert. Für den GV ist die 42-Jährige künftig in der Öffentlichkeitsarbeit und Projektbegleitung tätig. Helfen sollen ihr dabei die „vielen Kontakte“, die sie in ihrer Zeit in Krems knüpfte, und Fortbildungen, wie ein sechswöchiger Kurs zur Gemeindedienstprüfung: „Die daraus erworbenen Kenntnisse sind ein gutes Fundament für eine weitere berufliche Tätigkeit auf kommunaler Ebene.“

GV-Geschäftsführer Gerhard Wildpert erhofft sich von der studierten Kommunikationswissenschafterin Fortschritte in der öffentlichen Bewusstseinsschaffung des Umweltverbands. Der Aufbau einer Social-Media-Präsenz sei dafür enorm wichtig: „Facebook, Twitter und Co. sind mittlerweile unverzichtbare Informationskanäle, in die der GV Krems auch einsteigen wird. Abfallvermeidung und Abfalltrennung funktionieren nur dann richtig, wenn sachlich und auf einer breiten Basis kommuniziert wird.“

Rosemarie Bachinger tritt voraussichtlich am 15. März ihre neue Stelle im Magistrat Krems an.
MK,privat

Der Magistrat darf sich indes mit Rosemarie Bachinger auf eine Frau freuen, die über jahrelange Berufserfahrung in mehreren kommunikationsintensiven Branchen verfügt. Die gebürtige Pielachtalerin, die ihre neue Stelle voraussichtlich am 15. März antreten wird, arbeitete nach der Matura an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in St. Pölten in einem Hotel in Linz, führte später einen Betrieb mit einer Bäckerei, einer Konditorei und zwei Kaffeehäusern und landete nach einer Station im Marketing eines Bau-Großhandels schließlich in der Baubranche, wo sie als Key Account Managerin tätig war.

Einen starken Bezug zu Krems, das Bachinger als die „schönste Stadt Österreichs“ bezeichnet, hat die dreifache Mutter auch durch ihre Vorstandstätigkeit beim gemeinnützigen Verein HTL Connect der HTL Krems und durch ihr 2019 mit dem Master of Arts abgeschlossenen Studium der Wirtschafts- und Organisationspsychologie an der Donau-Universität Krems.

Am Magistrat will Bachinger „mit Mut und Freude eine Veränderung und Transformation“ mitgestalten. Ihr Credo: „Wir dürfen keine Krise vergeuden.“