Ausbau des Walkersdorfer Sammelzentrums hat begonnen. Das Abfall- und Wertstoffsammelzentrum wird wie angekündigt erweitert. Die Bauarbeiten wurden schon gestartet.

Von Christian Leneis. Erstellt am 15. November 2019 (05:18)
Geschäftsführer Gerhard Wildpert und die Bürgermeister Martin Leuthner (Straß), Liselotte Golda (Hadersdorf) und Anton Pfeifer (Grafenegg) begrüßen die Erweiterung des Sammelzentrums in Walkersdorf.  Foto: zVg
zVg

Dass Abfälle durchaus wertvolle Rohstoffe sein können, hat sich in der Bevölkerung mittlerweile herumgesprochen. Die Abfall- und Wertstoffsammelzentren des Gemeindeverbandes Krems werden immer mehr angenommen. Alleine im Sammelzentrum von Walkersdorf werden jährlich mehr als 30.000 Anlieferer gezählt. Dieses Zentrum ist im Lauf der Zeit zu klein geworden. Jetzt wird vom Verband gegengesteuert.

„Bei diesen Anlieferermengen kommt die vorhandene Infra struktur unserer Sammelzentren an ihre Grenzen!“, weiß Gemeindeverband-Geschäftsführer Gerhard Wildpert zu berichten. „Eine Erweiterung in Walkersdorf war allerhöchste Zeit!“ Wildpert berichtet weiter, dass der Umbau ganz im Zeichen von „Vom Abfallsammelzentrum (ASZ) zum Wertstoffsammelzentrum (WSZ)“ steht.

Vor Kurzem wurde mit dem ersten Bauabschnitt begonnen, bei dem ein neuer Strauch- und Grasschnittsammelplatz errichtet wurde. Im Frühjahr des Jahres 2020 soll dann das gesamte Sammelareal umgebaut und vorübergehend auch geschlossen werden. Die Fertigstellung ist für Oktober 2020 geplant. Der Gemeindeverband investiert in das neue Zentrum rund 1,2 Millionen Euro.