Coronavirus: Kremser Ärzte voll des Lobes für Patienten. Allgemeinmediziner vor allem telefonisch gefordert. Vereinfachungen bei Rezepten kommen Menschen entgegen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 24. März 2020 (05:51)
Ordination an der frischen Luft: Der Kremser Allgemeinmediziner Martin Karner an seinem aktuellen Arbeitsplatz in Weinzierl.
privat

An einem Apothekertischchen vor dem Eingang ins Mehrparteienhaus an der Adresse Weinzierl 70c ordiniert in diesen Tagen der praktische Arzt Martin Karner. Er trägt damit dem Umstand Rechnung, dass der Zugang zu seinen Räumlichkeiten im zweiten Stock des Hauses zu zu engen Kontakten führen würde.

„Vorselektion“ erfolgt schon an der Haustür

„Ich mache am Eingang sozusagen die ,Vorselektion‘. Mit Patienten, die eine Behandlung, etwa eine Injektion, brauchen, gehe ich natürlich schon in die Ordination“, erklärt der Allgemeinmediziner, der so wie seine Kollegen die Stellung hält. „Es kommen so hoffentlich nur gesunde Menschen ins Haus hinein.“

So wie andere Mediziner auch stellt Karner fest, dass in diesen Tagen nur wenige Menschen in die Ordination kommen. Grundsätzlich wird vorher angerufen, so können die Termine auch besser abgestimmt werden. Selbst ist Karner mit Handschuhen und Atemschutzmaske im Dienst.

„Ich will das Virus weder bekommen noch weitergeben“, ist er für die Lage „vorsichtig positiv. Die Vorsorgemaßnahmen, die von der Bundesregierung verfügt wurden, sind jedenfalls absolut richtig.“

Nur rund ein Fünftel des in seiner Ordination in der Herzogstraße üblichen Patientenaufkommens konstatiert Albert Hörwarthner, der Arzt-Kollegenschaft in Krems koordiniert. „Das Telefon läutet allerdings ununterbrochen.“

So wie andere Doktores auch ist Hörwarthner voll des Lobes über die Patienten: „Sie sind sehr vorsichtig und zurückhaltend, kommen nur mit den wichtigsten Anliegen. Alle helfen mit!“ Begeistert ist der Mediziner darüber, wie anstandslos das elektronische Rezept funktioniert. „Die E-Card ist jetzt auf einmal nicht mehr wichtig.“ Der Patient bekomme in der Apotheke das Rezept, das der Arzt auf ihn gebucht habe.